MultiMouse-Kollaboration
Erlaubt die Nutzung mehrerer Mäuse an einem Rechner

Bartels Media hat heute den Betatest der Software MultiMouse gestartet. Mit der Software sollen bis zu 50 Anwender gleichzeitig auf einem Rechner zusammenarbeiten können. Beispielsweise dürfte diese Funktion besonders bei Präsentationen hilfreich sein, wenn jeder Teilnehmer seinen namentlich gekennzeichneten Mauszeiger als virtuellen Lasermarker nutzen und für andere Teilnehmer bestimmte Bereiche hervorheben kann.

Sobald ein Anwender seinen Mauszeiger aus dem Desktop seines lokalen Rechners herauszieht, erscheint dieser automatisch auf dem Bildschirm des zentralen Rechners. Jeder Mauszeiger verfügt dabei über ein Namensschild, das den Anwender identifiziert.

Bis zu 50 Benutzer sollen gleichzeitig an einem Dokument arbeiten oder den zentralen Rechner mit der Maus ihres eigenen PCs fernsteuern können. Auch Tastatureingaben der Anwender sollen an den zentralen Rechner übermittelt werden. Der Administrator soll dabei von zentraler Stelle aus den Grad der Einflussnahme der Anwender definieren können. Die Mauszeigerpositionen und Texteingaben werden per WLAN– oder Ethernet-Schnittstelle an den zentralen Rechner übertragen.

Anwendungsbeispiele:

  • In einem Konferenzraum erlaubt MultiMouse die Zusammenarbeit mehrerer Teilnehmer an einem gemeinsamen Dokument.
  • In einem Kommandostand können alle Administratoren einen zentralen Rechner von ihrem Arbeitsplatz fernsteuern, als ob sie direkt an ihm sitzen würden.
  • Im PC-Klassenraum können Schüler von ihrem Laptop aus an einem „Smartboard“ zusammenarbeiten.

MultiMouse soll anwendungsunabhängig sein und mit beliebigen Anwendungen auf dem Hauptrechner funktionieren. Für die Lösung soll keine zusätzliche Hardware nötig sein. MultiMouse soll mit Windows XP/Vista/7 auf 32- und 64-Bit Rechnern funktionieren und kann heruntergeladen werden. (Quelle: Bartels Media GmbH/GST)