Omada Suite
Ergänzt Microsofts FIM 2010 um wichtige Funktionen

Pünktlich zur Freigabe des Microsofts Forefront Identity Manager 2010 (FIM 2010) stellt der MS-Partner Omade neue Module seiner Omada Suite mit vor, die die Erfüllung der in vielen Unternehmen gestiegenen Revisionsanforderungen erleichtern und die Einhaltung von Compliance-Regeln vereinfachen sollen. Sie sollen zudem einen sicheren, richtlinienkonformen Betrieb von Sharepoint-Portalen für Mitarbeiter und Geschäftspartner ermöglichen.

Das Compliance Reporting Center für FIM 2010 soll aktuelle und historische Berichte zu Benutzern, Berechtigungen und Genehmigungsverfahren erzeugen. Die Informationen werden für Mitarbeiter, Manager und Revisoren übersichtlich dargestellt. „Vom aggregierten Management-Dashboard bis zur konfigurierbaren Liste von Einzelrechten hat man auf jeder Ebene die Übersicht und eine periodische Überprüfung von Benutzerrechten ist mit dem neuen Attestation Manager schnell zu bewältigen,“ so Dr. Martin Kuhlmann, Lead Solution Consultant, Omada.

Die Benutzerverwaltungsfunktionen von FIM 2010 ergänzt Omada durch das Advanced Role-Based Access Control Modul, mit dem auf Basis von FIM 2010 ein unternehmensweites rollenbasiertes Identity Management möglich sein soll. Der Omada Sharepoint Governance Manager soll dagegen den speziellen Sicherheitsanforderungen von Sharepoint-Portalen Rechnung tragen.

„Die neue in das FIM Portal integrierte Omada Suite ergänzt FIM 2010 perfekt […],“ so Jutta Cymanek, Country Managerin D-A-CH und Benelux, Omada. „Als Ergebnis bieten wir die sicherlich vollständigste FIM-basierte Identity Management Lösung am Markt. […]“ (Quelle: Omada A/S/GST)