Europäischer Wettbewerb
35 Millionen Euro für Öko-Innovationsprojekte

Die EU-Kommission stellt in diesem Jahr 35 Millionen Euro aus dem Programm für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation (CIP) für innovative Ökoprojekte zur Verfügung. Gefördert werden Projekte in den Bereichen Materialrückführung, nachhaltige Baustoffe, Lebensmittel und Getränke sowie umweltfreundliche Geschäftspraktiken. Unternehmen können ab sofort entsprechende Vorschläge einreichen.

Besonders willkommen sind Vorschläge von kleinen und mittleren Unternehmen, die grüne Erzeugnisse oder Dienstleistungen entwickelt haben, die zwar technisch erprobt, aber am Markt noch nicht positioniert sind. Angeboten wird eine direkte Kofinanzierung in Form von Zuschüssen, die bis zu 50 % der Gesamtkosten des Vorhabens ausmachen können. Mit den für 2010 zur Verfügung stehenden 35 Millionen Euro sollen zwischen 45 und 50 neue Projekte ins Leben gerufen werden.

Die Projekte werden unter den Gesichtspunkten Innovationsstärke des Konzepts, Marktreife des Produkts oder der Dienstleistung und Beitrag zur europäischen Umweltpolitik – vor allem unter dem Gesichtspunkt der Ressourceneffizienz – ausgewählt.

Einige nach diesen Regeln bereits geförderte Beispiele:

  • Umwandlung von Altreifen in wertvolles Isoliermaterial,
  • Bambuspflanzungen zwecks Reinigung von Grauwasser (d. h. Haushaltsabwasser),
  • Ersatz herkömmlicher Papieretikette durch innovative Lasertechnologie.

Die Abgabefrist für Vorschläge endet am 9. September 2010. Unterlagen und weitere Informationen zur Einreichung eines Vorschlags stehen im Internet zur Verfügung.

(EU-Kommission/ml)