Großhandel
Preisanstieg im Großhandel gewinnt an Tempo

Bundesstatistik
Bundesstatistik

Die Großhandelsverkaufspreise lagen im März 2010 um 4,3 % über dem Stand des Vorjahresmonats. Damit zeichnet sich eine Be­schleu­ni­gung des Anstiegs ab. Im Februar betrug der Vergleichswert noch 2,1 %, im Januar 1,9 %. Im Vergleich zum Vormonat Februar stiegen die Großhandelspreise im März 2010 um 1,3 %. Bezogen auf den jeweiligen Vormonat fielen in den letzten Monaten die Preisanstiege uneinheitlich aus (Februar: 0,1 %; Januar: 1,3 %).

Preistreiber waren vor allem feste Brennstoffe und Mineralölerzeugnisse. Deren Preise  stiegen gegenüber März 2009 um erhebliche 19,3 %. Im Vergleich zum Vormonat Februar legten die Preise immerhin um 3,1 % zu.

Im Großhandel mit Erzen, Metallen und Metallhalbzeug waren im März Preiserhöhungen um 3,6 % (gegenüber März 2009) und 3,7 % (gegenüber Februar 2010) zu verzeichnen.

In der Landwirtschaft und im Nahrungsmittelsektor waren im März auf Großhandelsebene Obst, Gemüse und Kartoffeln im Vorjahresvergleich um 7,1 % und im Vergleich zum Vormonat um 8,2 % teurer.

(Statistisches Bundesamt/ml)