Kingston DataTraveler 5000
256-Bit-Verschlüsselung bietet höchste Sicherheit

Kingston DataTraveler 5000
Kingston DataTraveler 5000

Kingston hat heute die Verfügbarkeit des DataTraveler 5000 (DT5000) angekündigt. Der DT5000 verfügt über eine hardwarebasierte 256-Bit-Verschlüsselung nach dem Advanced Encryption Standard (AES) und ist nach FIPS 140-2 (Stufe 2) zertifiziert. Der USB-Stick setzt den XTS-Chiffriermodus sowie ein Elliptische-Kurven-Kryptosystem (ECC) ein, um die Suite-B-Standards einzuhalten, wie sie zum Beispiel von der National Security Agency für US-Behörden gefordert werden.

„Der Kingston DataTraveler 5000 verfügt über einen einmaligen Sicherheitslevel für Regierungen und sicherheitsbewusste Unternehmen,“ so Christian Marhöfer, GF Kingston Technology GmbH. „Diese portable Lösung verfügt über den aktuellsten Stand der Technik und ist gleichzeitig durch simples Plug-and-Play einfach in der Handhabung.“

Der Kingston DataTraveler 5000 wird mit der patentierten „Secured by Spyrus“-Technologie ausgeliefert, die hardwarebasierte 256 Bit starkes AES-XTS und Suite-B-Kryptografie unterstützt, einschließlich ECC. Der XTS-AES-Modus ist ein Chiffriermodus, der weitaus stärker ist als CBC, ECB und andere Methoden.

Die FIPS-140-2-Zertifizierung erfordert einen Prüfprozess, der staatliche Anforderungen erfüllt, wie sie vom National Institute of Standards and Technology (NIST) vorgegeben sind. Die Einhaltung dieser Bestimmungen ist wichtig, da viele Behörden verlangen, dass außerhalb von Netzwerken befindliche sensitive Daten nach dem FIPS-140-2-Standard verschlüsselt sein müssen. „Level 2“ bedeutet dabei, dass der DT5000 über ein gesichertes Gehäuse verfügt, das ihn gegen Angriffe schützt, und dass es sofort erkennbar ist, wenn Manipulationen erfolgt sind. Außerdem ist er mit einer Selbsttestroutine ausgestattet, die bei jedem Einstecken in den USB-Port prüft, ob der Verschlüsselungsmechanismus einwandfrei arbeitet.

Da Kingston ein breites Programm kundenspezifischer Lösungen anbietet, kann der USB-Stick auch mit einer vorinstallierten Malware-Scanning-Anwendung ausgeliefert werden. Der Stick soll zu Windows XP, Windows Vista und Windows 7 kompatibel sein.

Technische Daten Kingston DataTraveler 5000:

  • Abmessungen: 7,79 × 2,2 × 1,21 cm
  • Kapazitäten: 2, 4, 8 und 16 GByte
  • Kompatibilität: entsprechend den USB-2.0-Spezifikationen
  • Arbeitstemperatur: 0 bis 60° C
  • Lagertemperatur: -20 bis 8° C
  • Systemvoraussetzungen: USB 2.0 und 1.1 sowie freie fortlaufende Laufwerksbezeichnungen
  • FIPS-140-2-Level-2-Zertifizierung
  • vollständiger Datenschutz: hundertprozentiger Schutz der gespeicherten Daten durch hardwarebasierte 256-Bit-AES-Verschlüsselung sowie Master-Key-Wiederherstellung beim Logon
  • kundenspezifische Anpassung: vorinstallierte Inhalte, Realisierung kundenspezifischer Sicherheitsrichtlinien, optionale Gehäusevarianten
  • Manipulationsschutz: spezielle/r Gehäuseschutz/-versiegelung für physische Unversehrtheit
  • Wasserdicht: geschützt gegen Wasserschaden (bis zu 1,2 m)
  • Garantie: 5 Jahre und 24/7-Kundenservice
  • Robust: wasserdicht, titaniumbeschichtetes, rostfreies Stahlgehäuse

Sicherheit:

  • Nach zehn falschen Passworteingaben sperrt sich der Stick automatisch und formatiert sich neu.
  • Erzwungene Passwort-Sicherheit: Das vom Nutzer bestimmte Passwort muss bestimmte Kriterien erfüllen, um unberechtigten Zugriff zu verhindern.
  • Passwörter werden niemals auf dem Stick gespeichert.
  • Spyrus Suite B an Bord
  • Elliptische-Kurven-Kryptografie (ECC)
  • Sichere Channel-Kommunikation
  • Digital signierte Firmware-Updates mit Suite B SHA-384 und ECDSA P-384
  • Betrieb auch bei deaktiviertem Autorun
  • Erzwingt fälschungssichere Auto-Run-Dateien
  • Kundenspezifische Malware-Scan-Applikation (optional)

Der Kingston DataTraveler 5000 wird mit Kapazitäten von 2, 4, 8 und 16 GByte zu Preisen (inkl. MwSt.) von 82 Euro, 103 Euro, 129 Euro und 289 Euro angeboten. (Quelle: Kingston Technology GmbH/GST