Ricoh Pro C720/C720S
Farbproduktionssysteme mit 11.000 Blatt Kapazität

Ricoh Pro C720 und Pro C720s
Ricoh Pro C720 und Pro C720s

Ricoh hat seine Modellreihe für den Produktionsdruck um die beiden Farbdrucksysteme Pro C720 und Pro C720S erweitert, die die professionellen Anforderungen kleinauflagigen Produktionsdrucks adressieren sollen. Sie sollen hohe Produktivität und Bildqualität, eine maximale Papierkapazität von 11.000 Blatt und eine Stapelkapazität von 13.000 Bögen bieten.

Die beiden neuen Systeme sollen gestrichene und ungestrichene Papiere von bis zu 300 g/m² bei einer Druckgeschwindigkeit von 72 Seiten pro Minute verarbeiten können. Der Pro C720S verfügt im Vergleich zum Pro C720 über eine zusätzliche Scan-Einheit.

Eine Reihe von Operator Replaceable Units (ORUs), die eine zeitsparende Selbstwartung durch geschulte Anwender ermöglichen, sollen Ausfallzeiten verringern. Zu diesen Komponenten gehören der OPC-Riemen, Entwickler, Aufladungseinheit, Trommelreinigungseinheit, Riemenreinigungseinheit und Papiertransferwalze. Auch Papier und Toner sollen sich problemlos nachfüllen lassen. Beim Toner sei dies sogar ohne Unterbrechung des Druckauftrags möglich. Das farbige, schwenkbare Display der Systeme soll den Komfort erhöhen und mit animierten Schaubildern bei der Fehlerdiagnose und Störungsbehebung helfen.

Die Papierkapazität kann durch Großraumkassetten auf bis zu 11.000 Blatt erweitert werden und ermöglicht so extrem lange Druckvorgänge. Ein optionaler Air-Assist-Papiereinzug soll Zufuhrprobleme vermeiden, wie sie beim Bedrucken von gestrichenem Papier vorkommen können. Durch den optionalen Einsatz von Großstaplern können bis zu 13.000 Bögen gestapelt werden.

Der Multi-Bit-Bilddruck (1200 × 1200 dpi) und Ricohs neueste Bildverarbeitungstechnologie soll eine ausgezeichnete Bildqualität gewährleisten. Die Systeme integrieren die neuen Advanced-Stabilization-OPC-Bildtrommel, die dank ihrer robusten Außenschicht beim fortlaufenden Druck hochwertige und stabile Farben garantieren soll. Die integrierte mechanische Ausrichteeinheit soll für eine präzise Passung der Papierbögen sorgen.

Die Systeme verfügen über einen integrierten EFI-Fiery-Controller, der die komplette Fiery-Funktionalität für schnelles Ripping bieten soll. Der Prozessor soll mit hoher Geschwindigkeit rippen und mit einer Bildauflösung von echten 1200 dpi überzeugen. Die Farbdichteveränderung soll unter 0,1 bleiben, die Registerhaltung mit ±0,5 mm exzellent sein.

Color-Wise-Pro-Tools wie Kalibrierung, Kundenprofilerstellung und Zusatzfarbabgleich sollen Druckfarben mit großer Präzision steuern können. Das serienmäßige Graphic-Arts-Package soll professionelle Merkmale wie Soft- und Hard-Proofing und Papiersimulationen bieten. Das flexible Drucken variabler Daten übernimmt die serienmäßige EFI-FreeForm-Utility.

Die beiden neuen Systeme sollen ab sofort in Deutschland verfügbar sein. (Quelle: Ricoh/GST)