Archiware Presstore P4
Backup-Software erlaubt iPhone-Überwachung

Archiware Presstore P4
Archiware Presstore P4

Archiware hat die neueste Generation seiner Datenmanagementsoftware Presstore P4 vorgestellt, die ein smartes Interface, iPhone-App-Überwachung und Progressive-Backup-Funktionalität bieten soll. Die iPhone-App Presstore mobile soll die Überwachung der Presstore-Server von unterwegs erlauben und Progressive Backup ist ein neues Konzept zur Sicherung großer Datenmengen.

Presstore P4 besteht aus vier spezialisierten Modulen:

  • Presstore Synchronize: Ermöglicht das Klonen von Hardware wie Xsan oder SAN.
  • Presstore Backup: Speichert Daten von Servern auf Disk oder Tape.
  • Presstore Backup2Go: Sichert Arbeitsplätze und Laptops.
  • Presstore Archive: Schafft Platz auf wertvollem Speicher, während Daten weiterhin griffbereit sind.

„Tausende von Anwendern nutzen bereits Presstore für ihr tägliches Datenmanagement“, so Josef Doods, CEO und Mitbegründer, Archiware. „Presstore P4 ist eine professionelle Lösung für Firmen, die konsequent ihr Datenmanagement mit einer intuitiven und leicht zu benutzenden Software betreiben wollen – und das von der Erstellung der Daten, über Backup bis zum Archiv.“

Das browserbasierte Interface soll einfachsten Zugang und maximale Flexibilität bieten, während Ratgeber zusätzlich bei Einrichtung und Betrieb helfen. Die erste Sicherung soll bereits nach wenigen Minuten laufen. Von jedem Rechner aus kann man sich am Presstore-Server anmelden und ihn konfigurieren sowie administrieren. Verschiedene Nutzergruppen können abgestuft Zugriff auf Backup und Archiv erhalten.

Die Sicherung großer Datenmengen soll durch ein neues Konzept erleichtert werden. Teilsicherungen sollen sich automatisch selbst vervollständigen. Restore-Fähigkeit soll von Anfang an bestehen. Zusätzlich soll Presstore Backup die Rotation und Pflege von Tapes in der Library übernehmen, so dass sich Tape Libraries so einfach wie nie aufsetzen und betreiben lassen sollen.

Mit der neuen iPhone-App Presstore mobile soll sich der Presstore-Server auch von unterwegs aus überwachen lassen. Die App zeigt den Füllstand des Speicherpools und erlaubt die Definition einer Warnschwelle für jeden Pool. Besonders wichtige, mit Backup2Go gesicherte Workstations sollen sich gesondert überwachen lassen. Bei Überschreiten einer einstellbaren Zeit ohne Sicherung wird eine Meldung angezeigt und durch die direkte Verknüpfung mit den Kontakten im iPhone kann der jeweilige Benutzer leicht benachrichtigt werden.

Presstore P4 soll volle Xsan-Unterstützung inklusive Migration bieten. Bei großen Dateimengen soll zudem die Integration von FS Events hochoptimierte Workflow-Prozesse ermöglichen. Geänderte Dateien sollen automatisch erkannt werden.

Archiware Presstore P4 soll ab sofort weltweit über Fachhändler verfügbar sein und läuft auf Mac OS X, Linux, Windows und Solaris. Eine 30-tägige Testversion sowie Systemvoraussetzungen, Online-Tutorials und weitere Informationen können über die Webseite des Unternehmens abgerufen werden. (Quelle: Archiware GmbH/GST)