Initiative Qualität
Innungsfachbetriebe auf der Zugspitze ausgezeichnet

'Höchste' Auszeichnung Deutschlands
'Höchste' Auszeichnung Deutschlands

Mehr als 50 Handwerksbetriebe aus dem gesamten Bun­des­gebiet erhielten in knapp 3000 Meter Höhe auf der Zugspitze für ihre weit überdurchschnittliche Arbeit die – im wörtlichen Sinn – „höchste“ Auszeichnung Deutschlands, das qih-Qualitätssiegel. Mit der Urkunde der unabhängigen Fördergesellschaft Qualität im Handwerk (qih) können die Firmen aus den Gewerken Maler, Lackierer, Raum­aus­statter, Tischler/Schreiner und Bestatter nun doku­men­tieren, dass sie zu den Besten ihrer Branche gehören.

Die Betriebe könnten wirklich stolz auf die Leistungen ihrer Mitarbeiter sein, betonte qih-Chef Volker Kreft bei der Feierstunde in der Panorama-Lounge 2962 auf dem höchsten Berg Deutschlands, denn das Besondere an der Auszeichnung bestehe darin, dass für die Vergabe des qih-Qualitätssiegels ausschließlich die Bewertungen der Auftraggeber maßgeblich sind.

Bei der Fördergesellschaft Qualität im Handwerk gingen seit ihrer Gründung 2007 rund 80.000 Kundenbewertungen ein – per Internet oder Postkarte. Derzeit dürfen 1100 Innungsfachbetriebe das qih-Siegel führen und mit diesem werben.

(qih/ml)