Lexmark-Studie
Die Papierverschwendung in Europa nimmt zu

Laut einer europaweiten Studie, die von Ipsos im Auftrag von Lexmark durchgeführt wurde, bleibt die Anzahl der Ausdrucke im Büro mit 31 Seiten pro Mitarbeiter und Tag auf gleich bleibend hohem Niveau und hat sich in den letzten Jahren europaweit kaum verändert. Im Gegensatz dazu stieg die Anzahl der unnötig gedruckten Seiten von 2007 bis 2009 von durchschnittlich sechs auf sieben Seiten pro Mitarbeiter und Tag.

Demnach erkennen europäische Mitarbeiter noch immer nicht die Notwendigkeit eines verantwortlichen Umgangs mit Papierausdrucken, obwohl die Studie auch belegt, dass ein Mitarbeiter umso produktiver arbeiten kann, je besser er seine spezifischen Druckanforderungen kennt.

Das Ausmaß der Papierverschwendung soll wiederum mit der Unternehmensgröße zusammenhängen. Angestellte in Firmen mit weniger als zehn Mitarbeitern verbrauchen nicht nur am wenigsten Papier, sondern neigen auch dazu, weniger davon zu verschwenden: In kleinen Unternehmen sind es lediglich 19 % der Ausdrucke im Vergleich zu 21 % in großen Betrieben. Ein weiterer wichtiger Faktor für den erhöhten Papierverbrauch liegt in der Wahrnehmung des eigenen Druckverhaltens. So sucht die große Mehrheit europäischer Mitarbeiter die Schuld für unnötige Ausdrucke bei den Kollegen.

Wurden noch vor zwei Jahren 36 Seiten pro Mitarbeiter und Tag in deutschen Büros gedruckt, so ist die Seitenanzahl heute auf bereits 40 Seiten pro Mitarbeiter und Tag gestiegen. Auch die Anzahl unnötig gedruckter Seiten ist von sechs auf zehn pro Mitarbeiter und Tag angewachsen.

Deutschland wird von 18 % der europäischen Angestellten als das Land betrachtet, dessen Bevölkerung den Umwelteinfluss beim Drucken in ihrem Verhalten am meisten berücksichtigt. Damit rangieren wir nach Schweden (36 %) noch vor Holland (12 %) auf dem zweiten Platz.

Lexmark empfiehlt grundsätzlich einen vierstufigen Ansatz für das Druckmanagement bzw. eine schnelle und effiziente Realisierung von Einsparungen:

  • dokumentenbasierte Arbeitsprozesse optimieren
  • Druckerinfrastruktur konsolidieren
  • Einsatz von Verbrauchsmaterialien optimieren
  • Umwelteinfluss reduzieren

(Quelle: Lexmark Deutschland GmbH/GST)