Sony VPL-FX30 und VPL-FX500L
Helle Installationsprojektoren mit XGA-Auflösung

Sony VPL-FX500L
Sony VPL-FX500L

Sony Professional hat mit den Modellen VPL-FX30 und VPL-FX500L zwei neue Business-3LCD-Projektoren für den Festeinbau vorgestellt. Der Sony VPL-FX500L soll eine Farblichtleistung von 7000 Lumen erreichen und über den größten Lens-Shift-Bereich seiner Klasse verfügen. Der Sony VPL-FX30 soll eine Farblichtleistung von 4200 Lumen und ein 1,6-faches Standardzoomobjektiv für eine flexible Installation bieten.

„Trotz des Vormarsches von WXGA- und HD-Projektoren, behalten Geräte mit XGA-Auflösung mit erwarteten 50 % Marktanteil in den kommenden zwei Jahren den Löwenanteil im europäischen Markt für Midrange-Projektoren“, sagt Wolfgang Bauer, Produktmanager, Sony Professional. „Mit dem VPL-FX500L und dem VPL-FX30 bringen wir zwei flexibel einsetzbare Projektoren auf den Markt, die mit nützlichen Funktionen wie dem Doppellampensystem oder dem horizontalen und vertikalen Lens Shift sowohl unsere Kunden als auch unsere Partner überzeugen werden.“

Das Doppellampensystem des VPL-FX500L soll für ausfallsicheren und ökonomischen Betrieb sorgen. Mit einer Lampe erreicht der Projektor eine Lichtleistung von insgesamt 7000 Lumen. Die zweite Lampe dient als Backup und wird automatisch aktiviert, wenn die Hauptlampe ausfällt. Durch die alternative Verwendung der beiden Lampen soll sich das Zeitintervall für den empfohlenen Lampentausch auf etwa 8000 Stunden erhöhen.

Je nach eingesetztem Objektiv soll der VPL-FX500L-Anwender Projektionen vertikal um etwa +/- 96 % und horizontal um etwa +/- 64 % von der Originalposition aus verschieben können. Der VPL-FX500L wird ohne Objektiv geliefert und soll mit sehr vielen Modellen gängiger Sony-Zubehörobjektive kompatibel sein.

Kunden sollen den VPL-FX30 dank seines 1,6-fachen Standardzoomobjektivs leicht in vorhandene Deckenhalterungen einsetzen können. Wird ein anderes Objektiv benötigt, kann der VPL-FX30 mit den Zubehörobjektiven VPLL-Z1032 und VPLL-Z1024 aus Sonys aktueller VPL-FX40-Serie ausgerüstet werden.

Beide Projektoren bieten eine XGA-Auflösung von 1024 × 768 Pixeln und integrieren Sonys 3LCD-Bright-Era-Panels, die besonders langlebig sein und hohe Helligkeit und Farbtreue bieten sollen. Die Projektoren stecken ine einem weißen, flachen Gehäuse und haben auf der Rückseite weder Anschlüsse noch Lüftungsschlitze, eignen sich also für unauffällige Deckeninstallationen.

Sowohl der VPL-FX30 als auch der VPL-FX500L sollen zudem über ein Quad-Filtersystem mit nur einem Ansaug- und Ablassluftfilter verfügen. Dank diesem Luftstromkonzept müssen die Projektoren laut Sony lediglich beim Lampentausch gereinigt werden. Ihre geringe Leistungsaufnahme und ein direkt anwählbarer ECO-Modus sollen zudem die laufenden Kosten senken.

Die Projektoren Sony VPL-FX30 und Sony VPL-FX500L sollen ab Juni respektive Juli lieferbar sein und 1900 Euro respektive 5200 Euro (zzgl. MwSt.) kosten. (Quelle: Sony Professional/GST)