Sonicwall TZ- und NSA-Firewalls
Mit EAL4+ für öffentliche Einrichtungen freigegeben

Sonicwall NSA-Serie
Sonicwall NSA-Serie

Sonicwall hat heute die Zertifizierung seiner Firewalls der TZ- und NSA-Serien nach dem Evaluation Assurance Level 4+ (EAL4+) nach Common Criteria (CC) bekannt gegeben. Die Common Criteria definieren international anerkannte Sicherheitsvorgaben für IT-Produkte und Leistungen. Lösungen, die CC-zertifiziert sind, haben intensive, strenge Prüfungen unabhängiger Organisationen durchlaufen.

Die verschiedenen EAL-Stufen der Common Criteria (ISO 15408) geben Aufschluss über die Vertrauenswürdigkeit des jeweiligen Produkts oder der jeweiligen Leistung. EAL4+ ist die höchste Stufe, die für Firewalls möglich ist. Diese Zertifizierungsstufe baut auf den Vorgaben des Vorgängers FIPS140-2 Level 2 auf. Getestet wurden die Produkte mit der Firmware SonicOS 5.5.1.

„Die Absicherung hochsensibler Daten und geistigen Eigentums ist für öffentliche Einrichtungen, Unternehmen und Privatpersonen gleichermaßen wichtig“, so Sven Janssen, Country Manager Germany, Sonicwall, „Mit der Zertifizierung EAL4+ unterstreichen wir unser Engagement, den strengen Richtlinien anerkannter, unabhängiger Institutionen zu entsprechen. Kunden und Partner erhalten damit die Gewissheit, dass unsere Produkte ein Höchstmaß an Sicherheit und Vertrauenswürdigkeit bieten.“

Leistungsmerkmale der TZ- und NSA-Firewalls von Sonicwall:

  • Umfassender Schutz: Sonicwalls DPI-Technologie Reassembly-Free Deep Packet Inspection soll jedes Bit des Datenverkehrs nach Viren, Spyware, Malware oder Eindringlingen untersuchen, bevor die Daten ins Netzwerk gelangen.
  • Intelligente Überwachung auf Anwendungsebene: Sonicwalls Application Intelligence & Control soll umfassende Konfigurationsmöglichkeiten anhand von Zeitvorgaben sowie auf Benutzer-, Anwendungs- oder IP-Subnetzebene bieten. Diese Policies können beispielsweise die erforderliche Bandbreite für Anwendungen automatisch vergeben, die Übertragung bestimmter Dateien einschränken bzw. untersagen, Anhänge durchsuchen sowie interne und externe Webzugriffe überwachen bzw. untersuchen.
  • Multi-Core-Architektur: Dank Multi-Core-Architektur und hoher Prozessorleistung sollen die Sonicwall-Lösungen hohen Durchsatz sowie schnelle, simultane Überwachungs- und Prüfmöglichkeiten bieten. Der Energieverbrauch soll nahezu konstant bleiben.
  • Sonicwall Clean VPN: Sonicwalls Clean VPN Deep Packet Inspection soll mobile Anwender oder Mitarbeiter an verteilten Standorten vor schadhaftem Code oder anderen Attacken und Bedrohungen schützen und Eindringlinge vom Unternehmensnetz fern halten.
  • Sonicwalls Global Management System (GMS): Netzwerkadmins sollen mit GMS alle Appliances verwalten und überwachen sowie Sicherheitspolicies, VPNs und andere Dienste an zentraler Stelle definieren, verwalten und durchsetzen können.

Eine vollständige Liste der zertifizierten Sonicwall-Produkte kann online begutachtet werden. (Quelle: Sonicwall/GST)