Außenhandel, Automobilindustrie
Chinesischer Nachfrageboom nach deutschen Autos

Bundesstatistik
Bundesstatistik

Im ersten Halbjahr 2010 wurden rund 128.000 neue Personenkraftwagen für 4,4 Milliarden Euro von Deutschland nach China exportiert – mehr als im gesamten Jahr 2009. Legt man den Vergleichswert von 40.000 im ersten Halbjahr 2009 nach China exportierten Personenkraftwagen zugrunde, dann hat sich der Export allein im ersten Halbjahr 2010 mehr als verdreifacht. Damit gingen 6,1 % aller aus Deutschland exportierten Personenkraftwagen in das Reich der Mitte.

Insgesamt wurden 2009 rund 122 000 Personenkraftwagen (+33,9 % gegenüber 2008) nach China exportiert. 2008 waren es 91.000 Personenkraftwagen (+46,0 % gegenüber 2007) und 2007 waren es 63.000 Personenkraftwagen (+43,9 % gegenüber 2006), die von Deutschland nach China ausgeführt wurden. Damit steigt die Exportkurve seit Jahren ungebrochen steil an.

China stand im ersten Halbjahr 2010 auf Rang 5 der Länder, in die Deutschland die meisten Personenkraftwagen exportiert. Rang 1 belegte das Vereinigte Königreich mit 339.000 aus Deutschland exportierten Autos, vor den Vereinigten Staaten (257.000 Stück) und Italien (204.000 Stück). Rang 4 erreichte Frankreich mit 180.000 Personenkraftwagen.

(Statistisches Bundesamt /ml)