Exasol EXASolution 3.2
Neuerungen machen Datenbank leistungsfähiger

Exasol hat heute die neue Version 3.2 seiner Hochleistungsdatenbank (DBMS, Datenbankmanagementsystem) EXASolution vorgestellt, die Kunden höhere Leistung und vereinfachte Integration bieten soll. Die wichtigsten Neuerungen sollen eine Beschleunigung des Bulkloaders um ein Vielfaches und die Verbesserung von GROUP-BY-Anfragen für erhöhte Leistungsfähigkeit sein.

„Auch in der Version 3.2 werden Features eingeführt, die einerseits die Integration von EXASolution in die vorhandene IT-Landschaft erleichtern und andererseits die Migration von anderen DBMS hin zu EXASolution vereinfachen. Zusätzlich haben wir uns auf die Optimierung häufig genutzter Statements konzentriert. Da Statements mit GROUP BY sehr häufig genutzt werden, haben wir die Verarbeitung dieser Anfragen stark beschleunigt und gleichzeitig den Speicherbedarf für die Berechnungen reduziert“,

so Steffen Weissbarth, CEO, Exasol AG. Beispielsweise soll der Bereich Analytische Funktionen um die neue Funktion RATIO_TO_REPORT ergänzt worden sein und Funktionen wie AVG, COUNT oder MAX sollen nun die DISTINCT-Option akzeptieren. Kunden sollen zudem analytische Funktionen in Ausdrücken verwenden können. Und über den INTERVAL-Datentyp können Anwendern Zeiträume in der Datenbank ablegen und verarbeiten.

In der Version 3.2 soll zudem die Beladung aus CSV-Quellen so optimiert worden sein, dass eine Beschleunigung bis zum Faktor 2 erreicht wird. Zusätzlich soll ab sofort die parallele Beladung aus mehreren CSV-Quellen möglich sein, was die Geschwindigkeit um ein Vielfaches beschleunigt. Fehlerhafte Datensätze können dank der neuen Option REJECT nun während des Datenimports ignoriert werden. (Quelle: Exasol AG/GST)