Canon Imagerunner Advance C2000-Serie
Starke Farb-Multifunktionssysteme im A3-Format

Canon Imagerunner Advance C2030
Canon Imagerunner Advance C2030

Canon hat neue Farb-Multifunktionssysteme (MFP) seiner Imagerunner-Advance-Produktfamilie angekündigt, deren Spektrum nun von Einstiegslösungen bis hin zu Systemen für die Kleinauflagenproduktion reicht.

Die neuen Einstiegssysteme C2020 und C2030 sollen mit innovativer Farbsteuerungstechnologie ausgestattet sein und den Anforderungen kleiner und mittlerer Arbeitsgruppen in Büroumgebungen entsprechen. Neben einer Geschwindigkeit von 20 und 30 Seiten pro Minute sollen sie eine Reihe von Optionen und Funktionen bieten, um Netzwerksicherheit, Produktivität der Mitarbeiter, Kosteneffizienz und Umweltfreundlichkeit zu erhöhen.

Die neuen Modelle sind als Lite-Version (L-Version) mit Flash-Speicher oder als Vollversion (i-Version) mit Festplattenspeicher erhältlich. Die L-Version bietet Basisfunktionalität und soll sich für den kostengünstigen Farbdruck in kleinen und mittleren Arbeitsgruppen eignen. Die i-Version unterstützt weitere Funktionen, die auf der Imagerunner-Advance-Plattform basieren.

Die neuen Systeme sollen die Canon-Imagerunner-Modelle C2380i und C3080/i ersetzen. Sie sollen einen innovativen Controller, ein Touchscreen-Bediendisplay und ein verbessertes Designkonzept für reduzierte Betriebskosten und verlängerte Betriebslaufzeit bieten. Die Festplatten-Version bietet zusätzlich vollen Zugriff auf die neueste Version von Canons Uniflow-v5-Plattform zur Drucksteuerung und Verbesserung der Sicherheit.

Die Multifunktionssysteme kombinieren Druck-, Kopier- und Scanfunktionen, programmierbare Workflows, USB-Multimedia-Support, einen internen Finisher und bis zu 2000 Blatt Papiervorrat für Grammaturen von 64 bis 220 g/m² in einem System. Optional sind systemorientierte Lösungen zur Steuerung der Sicherheit und der Kostenkontrolle sowie zum Drucken und Scannen in Verbindung mit mobilen USB-Datenträgern erhältlich.

Mit der Dokumentenmanagement-Suite iW360 sollen sich professionell aussehende Dokumente erzeugen, Arbeitsmethoden optimieren und die Dokumentenspeicherung verbessern lassen. Beide Modelle sollen zudem Mitarbeiter bei der effektiveren Zusammenarbeit unterstützen.

Im Hinblick auf Umweltaspekte sollen die A3-Systeme mit Alleinstellungsmerkmale aufwarten können: Die neuen Systeme sollen nicht nur den niedrigsten TEC-Wert (Total Energy Consumption), sondern auch die kleinste Stellfläche ihrer Klasse bieten können. Hinzu kommen schnelle Aufwärmzeiten und doppelseitiger Druck als Standardfunktion.

Die hohe Grundsicherheit der Systeme kann durch den optionalen Einsatz von Uniflow weiter gesteigert werden (z.B. Secureprint, verschiedene Authentifizierungsmethoden). Verbesserte Zuverlässigkeit, E-Maintenance per Ferndiagnose, eine Auswahl an Konfigurationen zur Erfüllung individueller Anwenderanforderungen und ein „Seitenpreis-Modell“ bieten Potenzial für Kosteneinsparungen.

Canons Imagerunner-Advance-C2000-Serie soll ab dem 1. November 2010 erhältlich sein. (Quelle: Canon/GST)