IKT-Dienstleister
Gute Stimmung im dritten Quartal

Download
Download

Die Stimmung im Wirtschaftszweig Dienstleister der Infor­ma­tions­ge­sell­schaft ist im dritten Quartal 2010 optimistisch, meldet das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim. Verantwortlich für diese Entwicklung sei die deutlich verbesserte Stimmung bei den IKT-Dienstleistern aufgrund einer besseren Ein­schät­zung der aktuellen Geschäftslage. Unter den IKT-Dienst­leis­tern (Softwareunternehmen, IT-Dienste, IKT-Händler und Tele­kom­mu­ni­ka­tions­dienstleister) wiederum seien vor allem die Unter­neh­men der Branche Software und IT-Dienste die treibende Kraft. Mehr als die Hälfte dieser Unternehmen melden im dritten Quartal 2010 Umsatzzuwächse und ein Großteil berichtet von einer steigenden Nachfrage.

Die Ergebnisse der Konjunkturumfrage, die das ZEW in Zusammenarbeit mit dem Verband der Vereine Creditreform im September 2010 durchgeführte, bilden unter anderem die Berechnungsgrundlage eines Stimmungsindikators für die IKT-Dienstleister. Dieser stieg im dritten Quartal 2010 um vier Punkte und liegt nun bei einem Wert von 62,9. Der Teilindikator, der die Bewertung der aktuellen Geschäftslage wiedergibt, legt um acht Punkte zu und steht im dritten Quartal 2010 bei einem Wert von 62,5. Der Teilindikator Geschäftserwartungen erreicht einen Wert von 63,3 Punkten.

Der Stimmungsindikator für die wissensintensiven Dienstleister insgesamt ist leicht um 1,5 Punkte gesunken und erreicht einen Wert von 61,8. Dies ist das Ergebnis eines leichten Rückgangs der beiden Teilindikatoren für die Beurteilung der aktuellen Lage und der Geschäftserwartungen in den betreffenden Branchen (siehe Kasten unten). Trotz des leichten Rückgangs deutet der Indikatorwert von über 50 Punkten allerdings auf eine Verbesserung der Stimmung gegenüber dem Vorquartal hin.

Für die wirtschaftliche Situation im gesamten Wirtschaftszweig Dienstleister der Informationsgesellschaft bedeuten diese Entwicklungen im dritten Quartal 2010 eine geringfügige Verbesserung gegenüber dem Vorquartal. Der ZEW-Indikator Dienstleister der Informationsgesellschaft (ZEW-IDI) ist ein Stimmungsbarometer für die wirtschaftliche Situation in diesem Wirtschaftszweig. Er ist im Vergleich zum zweiten Quartal 2010 nochmals leicht um 1,6 Punkte gestiegen und liegt nun bei 62,4 Punkten. Der IDI-Teilindikator, der die Bewertung der Geschäftslage für das dritte Quartal 2010 wiedergibt, steigt um 3,5 Punkte auf einen Wert von 60,5 Punkten. Der IDI-Teilindikator, der die Einschätzung der Geschäftserwartungen widerspiegelt, nimmt im dritten Quartal 2010 um 0,5 Punkte ab, und erreicht 64,5 Punkte.

Ein Überblick über die ZEW-/Creditreform-Konjunkturumfrage ist in Form des Branchenreports im Internet abrufbar.

(ZEW / ml)

Anmerkung: Der Wirtschaftszweig Dienstleister der Informationsgesellschaft setzt sich zusammen aus Informations- und Kommunikationstechnologie- (IKT-) Dienstleistern (Unternehmen der Branchen Software und IT-Dienste, IKT-Fachhandel sowie Telekommunikationsdienste) und wissensintensiven Dienstleistern (Unternehmen der Branchen Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung, Unternehmensberatung, Architekturbüros, technische Beratung und Planung, Forschung und Entwicklung sowie Werbung).