ZEW-Konjunkturerwartungen
Erwartungen im Februar gleichbleibend gut

Konjunkturerwartungen
Konjunkturerwartungen

Die Konjunkturerwartungen des Zentrums für Europäische Wirtschaftsfor­schung (ZEW) für Deutschland blieben im Februar 2011 gegenüber dem Vormonat nahezu un­ver­än­dert hoch. Sie sind um lediglich 0,3 Punkte gestiegen und liegen nun bei 15,7 Punkten. Dieser Wert liegt allerdings noch immer unter dem historischen Mittelwert von 26,7 Punkten. Dennoch signalisiert der beinahe unveränderte Saldo der Kon­junk­tur­er­war­tun­gen, dass die Finanz­markt­ex­perten die deut­sche Konjunkturentwicklung auch weiterhin positiv ein­schätzen.

Der Optimismus der Experten wird auch dadurch gestützt, dass die Kapazitätsauslastung der deutschen Unternehmen inzwischen wieder über dem historischen Mittelwert der vergangenen zehn Jahre liegt.

Die Bewertung der aktuellen konjunkturellen Lage für Deutschland verbesserte sich damit im Februar weiter. Der entsprechende Indikator stieg um 2,4 Punkte auf 85,2 Punkte. Die Konjunkturerwartungen für die Eurozone stiegen im Februar gegenüber dem Vormonat um 4,1 Punkte und liegen nun bei 29,5 Punkten. Der Indikator für die aktuelle Konjunkturlage im Euroraum verbesserte sich um 12,2 Punkte auf 6,1 Punkte.

(ZEW ml)