Eo OW-C300
Dualer Notfall-AP ermöglicht flexiblen Netzwerkaufbau

Eo OW-C300
Eo OW-C300

Eo Link hat mit dem Eo OW-C300 einen transportablen Access Point für 10 bis 30 Volt Versorgungsspannung ins Programm aufgenommen. Das kompakte Gerät kann beipsielsweise an der Zigarettenanzünderbuchse im Auto betrieben werden.

Er soll dann zum Einsatz kommen, wenn keine 220-Volt-Stromversorgung zur Verfügung steht, und kann auch in Verbindung mit Solarpanels oder Akkumulatoren betrieben oder mittels PoE (Power over Ethernet) über das Ethernet-Kabel mit Strom versorgt werden.

Der Eo OW-C300 kann als Repeater, Point-to-Point- oder Point-to-Multipiont-Verbinder sowie als Access Point oder Wireless Client eingesetzt werden. So kann beispielsweise die Reichweite des Firmen-WLAN für eine Veranstaltung auf ein Partyzelt im Freien erweitert werden. Muss bei Notfalleinsätzen ein Ad-hoc-Netzwerk aufgebaut werden, kann der Eo OW-C300 im Fahrzeug schnell für einen zuverlässigen Internet-Connect sorgen. Bei Sportveranstaltungen werden über den Eo OW-C300 die Rechner für Zeitmessung und Anzeigetafeln problemlos miteinander vernetzt.

Das Gerät arbeitet mit zwei Übertragungseinheiten nach IEEE802.11a/b/g mit bis zu je 54 MBit/s – bidirektional. Als CPU fungiert ein Intel IXP 425 mit 533 MHz. Auf Basis der IP-Adressen kann jedem Client eine bestimmt Bandbreite zugeordnet werden. Filtern kann man nach IP- und nach Mac-Adresse. Er soll zudem die Authentifizierung nach WEP 64/128, WPA oder WPA2 unterstützen.

Das robuste Gehäuse soll sich gut für den Außeneinsatz eigenen und dank dem als IP65 eingestuften Gehäuse gegen Staub sowie gegen Spritz- und Strahlwasser geschützt sein.

Der transportable Access Point Eo Link OW-C300 soll ab sofort für 1900 Euro (zzgl. MwSt.) über den Fachhandel erhältlich sein. (Quelle: Eo Link GmbH/GST)