Software
Wind River bringt 64-Bit-Version des ROTS VxWorks

Wind River VxWorks
Wind River VxWorks

Die 100-prozentige Intel-Tochter Wind River, Spezialist für Embedded- und mobile Software, hat die neue Version 6.9 seines Echtzeitbetriebssystems (RTOS, Real Time Operating System) VxWorks vorgestellt, die neben 64-Bit-Unterstützung auch erweiterte Unterstützung für Multicore-Prozessoren bieten soll.

Wind River VxWorks 6.9 soll 64-Bit-Unterstützung für Datenverarbeitung und Code-Ausführung bieten und damit die Entwicklung von Embedded Systemen mit einer Rechenleistung ermöglichen, wie sie bisher Supercomputer- und Server-Umgebungen vorbehalten war.

Diese Performance soll in immer mehr Anwendungen wie Telekommunikationsnetzen unverzichtbar werden, die explodierenden Datenmengen Herr werden müssen. Andere Bereiche sind zum Beispiel anspruchsvolle Bildverarbeitungsprozesse in der Industrie oder Medizintechnik sowie hochkomplexe Radar-, Sonar- und Sensortechnik in der Avionik oder Nautik.

Für Multicore-Konfigurationen mit symmetrischem Multiprocessing (SMP) und asymmetrischem Multiprocessing (AMP) soll die neue Version von Wind River VxWorks mehr Performance liefern. Speziell für die Optimierung von Intel-Architekturen enthält die VxWorks-Plattform die IPP-Library (Intel Performance Primitives) sowie den C++-Compiler.

Den ARM-Cortex-A9-Prozessor unterstützt die neue Version von Wind River VxWorks mit einem Multicore-SMP und ARM-Thumb-2-Instruction-Set. Neue Sicherheitsfunktionen und erweiterte Unterstützung der Request for Comments (RFC) der Internet Engineering Task Force (IETF) sollen es Entwicklern ermöglichen, die Netzwerkfähigkeit ihrer Embedded Devices zu verbessern. Für die Software-Entwicklung in Wind-River-VxWorks-Umgebungen können Anwender wie gehabt die Wind River Workbench Development Tool Suite verwenden.

„Die Performance-Anforderungen an Embedded Systeme schießen förmlich in die Höhe, es sind immer mehr Rechnerleistung, Memory und Daten nötig. Dadurch steigt die Komplexität enorm. Zudem sind Embedded Systeme heute zunehmend vernetzt“, soWarren Kurisu, VP für VxWorks Product Management, Wind River. „Mit der Unterstützung von 64 Bit reagieren wir auf diesen Trend und ermöglichen es unseren Kunden, hochperformante Anwendungen für anspruchsvollste Umgebungen zu entwickeln.“

Wind River VxWorks 6.9 soll ab März 2011 weltweit verfügbar sein. Anwender bisheriger VxWorks-Versionen sollen mit der neuen Version schnell und unkompliziert auf 64-Bit-Technologie aufrüsten können. (Quelle: Wind River/GST)