D-Link DSR-500 & DSR-1000N
Sichere Router bieten Firewall und VPN-Support

D-Link DSR-1000N
D-Link DSR-1000N

D-Link hat mit den Unified-Services-Routern DSR-500N und DSR-1000N zwei multifunktionale Business-Modelle vorgestellt. Die Router sollen modernste Firewall- und IPv6-Funktionen, Gigabit-Ethernet und höchste Performance in allen Netzwerkbereichen bieten.

SSL-VPN erlaubt einen dedizierten und einfachen Remote-Zugriff auf alle Anwendungen. IPS (Intrusion Prevention System) ermöglicht die proaktive Überwachung des Netzwerkverkehrs, WAN-Load-Balancing und Failover sollen für jederzeit ausreichend Bandbreite und Ausfallsicherheit sorgen.

Beide Router sollen den geschützten Datenverkehr und Internetzugang im Unternehmensnetzwerk sicherstellen und sollen sich ohne spezielles IT-Know-how installieren und konfigurieren lassen. D-Link empfiehlt ihren Einsatz in Home Offices oder kleinen Büroumgebungen mit bis zu 40 Mitarbeitern.

Technische Daten:

  • DSR-1000N: 802.11a/b/g/n, Dualband (2,4 oder 5 GHz); DSR-500N: 802.11 b/g/n, 2,4 GHz
  • 4x Gigabit-LAN-Port, 2x Gigabit-WAN-Port; ein WAN-Port kann als DMZ-Port konfiguriert werden
  • 1x (DSR-500) bzw. 2x (DSR-1000N) USB 2.0 zum Anschluss von Netzwerkspeichern oder Druckern
  • IPv6-Integration
  • Verschlüsselung via Netzwerkprotokoll SSL-VPN (Secure Sockets Layer)
  • Firewall mit IPS und Dynamic DNS Unterstützung
  • Bandbreitenoptimierung via WAN Link Load Balancing
  • Ausfallsicherheit durch WAN Failover
  • unterstützt 3G-Backup über UMTS (nur DSR-1000N)
  • erweiterte VLAN-Funktionalität: IEEE 802.1Q VLAN und Multiple SSID
  • Einrichtung über webbasierte Oberfläche

Durch den integrierten SSL-VPN Dienst können SSL-verschlüsselte VPN-Verbindung mit Hilfe eines Web-Browsers aufgebaut werden. Mitarbeiter in Niederlassungen oder mobile Arbeiter können so jederzeit und sicher von außerhalb auf das Firmennetzwerk zugreifen. Eine zusätzliche Client-Software ist nicht erforderlich. Die Firewall soll IPS-Abweichungen im Datenverkehr erkennen, die auf eine Attacke schließen lassen, und unsichere Datenströme in Echtzeit abblocken können.

Die Funktion WAN Link Load Balancing sorgt für eine Lastverteilung, indem sie mehrere WAN-Leitungen zu einer einzigen virtuellen Leitung bündelt. Somit steht deutlich mehr Bandbreite zur Verfügung. Dank WAN Failover übernimmt beim Ausfall einer WAN-Verbindung automatisch eine andere deren Aufgaben. Der Dualband-Betrieb (DSR-1000) verbessert die Stabilität und Hochverfügbarkeit im Netzwerk. Sollte kein konventioneller Internetzugang vorhanden sein, kann sich der Router auch via UMTS mit dem Internet verbinden.

Die Unified-Services-Router von D-Link sollen ab Mai zu Preisen von 499 Euro (DSR-1000N) bzw. 399 Euro (DSR-500) im Handel erhältlich sein. (Quelle: D-Link Deutschland GmbH/GST)