Großhandel im April
9,2 Prozent Preissteigerung zum Vorjahr

Der Index der Großhandelsverkaufspreise lag im April 2011 um 9,2 % über dem Stand von April 2010. Damit fiel die Jahresteuerungsrate im April etwas geringer aus als im März (+10,9 %). Das Preisniveau des Vormonats übertrafen die Großhandelspreise im April um 0,2 %.

Gegenüber dem April des Vorjahres weisen vor allem Getreide, Saatgut und Futtermittel erhebliche Preissteigerungen auf (+71,6 %). Damit lagen ihre Preise im April jedoch 1,5 % unter den Vormonatspreisen.

Die Großhandelspreise für Kaffee, Tee, Kakao und Gewürze im April übertrafen im Schnitt die Preise vom April 2010 um 47,4 % und jene vom März 2011 um 1,6 %. Die Preise für Milch, Milcherzeugnisse, Eier, Speiseöle und Nahrungsfette waren um 8,2 % höher als im April 2010 und 1,4 % höher als im März 2011. Obst, Gemüse und Kartoffeln waren auf Großhandelsebene dagegen um 1,7 % billiger als ein Jahr zuvor und sogar 3,2 % billiger als im Vormonat.

Im Großhandel mit festen Brennstoffen und Mineralölerzeugnissen lag das Preisniveau im April 2011 um 16,2 % über dem von April 2010. Verglichen mit dem Vormonat März 2011, verteuerten sich die in diesem Bereich gehandelten Produkte um 1,5 %.

Die Preise für Erze, Metalle und Metallhalbzeug lagen im April 2011 auf Großhandelsebene um 14,9 % über denen von April 2010. Gegenüber dem Vormonat März 2011 fielen sie um 0,9 %.

(Statistisches Bundesamt / ml)