IFSEC 2011
Netzwerkkameras sichern Betriebsgelände ab

Canon VB-M700F
Canon VB-M700F

Canon stellt vom 16. bis 19. Mai auf der IFSEC 2011 (Halle 04, Stand E40) im britischen Birmingham aktuelle Produkte für den Sicherheitseinsatz vor. Darunter befinden sich vier neue Netzwerk-Überwachungskameras mit jeweils 1,3 Megapixel Auflösung sowie die neueste Netzwerk-Videosoftware von Canon.

Die vier High-Definition-Netzwerkkameras Canon VB-M40, Canon VB-M600D, Canon VB-M600VE und Canon VB-M700F sind demnächst in Europa erhältlich. Die Modelle sollen über ein neu konstruiertes Canon-Objektiv, Canons DIGIC-NET-Prozessor und integrierte Videoanalysefunktionen verfügen. Andreas Herrnböck, Key Account Manager für Projektoren und Netzwerkkameras, Canon Deutschland:

„Unsere neuen Megapixelnetzwerkkameras für den Überwachungssektor demonstrieren Fachwissen und innovative Ideen. In Zeiten der anhaltenden Umstellung von analogen auf digitale Videosicherheitssysteme bieten unsere Megapixelmodelle außergewöhnliche Bildqualität für erhöhte Detailgenauigkeit auch unter schlechten Lichtverhältnissen.“

Auf der IFSEC wird Canon sein komplettes Sortiment an Netzwerkkameras – neben den HD-Modellen auch die Modelle mit SD-Auflösung (VB-C60, VB-C300, VB-500D und VB-C500VD) – sowie drei Softwarepakete vorstellen und gemeinsam mit seinem Partner AxxonSoft die Integrationsfähigkeit in ONVIF-konforme Geräte von Drittanbietern demonstrieren.

Die Netzwerk-Videosoftware (Canon RM-64, Canon RM-25 und Canon RM-9) unterstützt übrigens das H.264-Komprimierungsverfahren, mit dem sich der Speicherbedarf bei der Aufzeichnung hochauflösender Videos im Megapixelbereich deutlich reduzieren lässt. (Quelle: Canon/GST)