DEPV-Preisindex
Kosten für Holzpellets sind im Mai gesunken

Der Pelletpreis im Mai ist gegenüber dem Vormonat um rund 5 % gesunken, meldet der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV) mit der aktuellen Veröffentlichung der monatlichen Pelletpreise. Der DEPV-Index beträgt gegenwärtig 227,30 Euro/t oder 4,64 ¢/kWh. Gegenüber diesen Bundesdurchschnittspreisen heizen Verbraucher im Süden Deutschlands noch günstiger, da Pellets im Mai dort nur 225,17 Euro/t kosteten.

Anzeige
© Heise Events

Durch eine hohe Pelletproduktion im ersten Quartal 2011 (rund 430.000 t laut DEPV-Pressemitteilung vom 11. Mai 2011) sind die Lager von Pelletproduzenten und Handel gut gefüllt. Die Jahresdurchschnittskurven der letzten Jahre zeigen, dass im Mai/Juni die günstigsten Pelletpreise erzielt werden.

Der DEPV-Preisindex wird seit Jahresbeginn im Monatsrhythmus veröffentlicht. Er bezeichnet laut DEPV den Durchschnittspreis in Deutschland für eine Tonne Pellets der Qualitätsklasse ENplus-A1 bzw. DINplus (Abnahme 6 t, Lieferung im Umkreis 50 km, inkl. aller Nebenkosten und MwSt). Für den DEPV erhebt das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) den Pelletpreis nach Regionen sowie nach Verkaufsmenge.

Die differenzierten Preise für Holzpellets in den Regionen finden Sie online beim DEPV. Die Grafik „Energiepreisentwicklung in Deutschland“ gibt es hochauflösend zum Herunterladen unter http://www.depi.de/download/grafiken/Energiepreisentwicklung-Deutschland.jpg (Quelle: DEPV).