Naturschutz in der Forstwirtschaft
Größtes Waldweideprojekt in Deutschland gestartet

Das Bundesamt für Naturschutz (BfN), die Stadt Berlin, die Stiftung NaturschutzFonds Brandenburg und der Landkreis Barnim haben das Erprobungs- und Entwicklungsvorhaben (E+E) Rieselfeldlandschaft Hobrechtsfelde gestartet. Ziel ist es, die ehemalige Rieselfeldlandschaft im Naturpark Barnim in die größte beweidete, parkartige Waldlandschaft Deutschlands zu verwandeln.

Auf 850 Hektar Waldflächen sollen künftig Wildpferde und Robustrinder auf einer halboffenen Waldlandschaft vor den Toren der Bundeshauptstadt Berlin weiden.

Laut BfN soll das Projekt die Bedeutung der Waldweide u.a. als forstwirtschaftliches Instrument der Weiterentwicklung von forstlichen Sonderstandorten in eine halboffene Waldlandschaft erproben. Im Fokus der Untersuchung stünden sowohl Naturschutzzielsetzungen wie die Lebensraumvielfalt, als auch forstwirtschaftliche Ziele wie die Förderung von Zielbaumarten und das Zurückdrängen von Neophyten (Pflanzenarten, die ursprünglich nicht in Deutschland vorkamen). Weitere Informationen zu dem Projekt gibt es auf der Website des BfN (Quelle: BfN / sp).