Juniper Networks/Ponemon
Cyber-Angriffe sind auf dem Vormarsch

Cyber-Angriffe bedrohen mit nahezu statistischer Gewissheit alle Arten von Unternehmen, unabhängig von Größe oder Sektor. Zu diesem Ergebnis kommt eine von Juniper Networks gesponserte Umfrage des Ponemon Institutes unter IT-Sicherheitsverantwortlichen in Deutschland, Frankreich und Großbritannien.

Laut Juniper Networks stellten 49 % der Befragten zwei oder mehr Vorfälle in den vergangenen zwölf Monaten fest, 44 % gaben an, dass genau diese Verletzungen ihr Unternehmen mindestens 250.000 Euro im Hinblick auf Bargeldauslagen, Unterbrechungen im Unternehmensablauf, Umsatzverluste, interne Aufwendungen, zusätzliche Arbeitskraft oder andere Ausgaben gekostet hätten.

Zudem seien Cyber-Angriffe auf dem Vormarsch: 31 % der Befragten hätten in den letzten zwölf Monaten einen signifikanten Anstieg in der Häufigkeit der Übergriffe festgestellt, 76 % bezeichneten sie als schwerer wiegend, schwieriger festzustellen und einzudämmen.

Ein weiteres wichtiges Ergebnis war, dass nur 1 % der Befragten in Frankreich und Großbritannien wirklich die Quelle der Sicherheitsverletzungen in ihrem Unternehmensnetzwerk kannte. In Deutschland wären es immerhin 21 % gewesen.

Weitere Ergebnisse erhalten Sie in der Pressemitteilung und in der Online-PDF-Studie (Juniper Networks/sp).