Digitaler Posteingang
Ab Dreißig kommen mehr E-Mails

Pro Tag füllen im Schnitt elf berufliche Mails das Postfach. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Bitkom unter den in Deutschland Beschäftigten. Wie der Verband weiter mitteilt, werden Männer rund zwölfmal am Tag angeschrieben und übertreffen damit die Frauen, die nur zehnmal kontaktiert werden.

Außerdem stellte er fest, dass die Zahl der Mails zunächst mit dem Alter steigt. So bekommen laut Bitkom die unter 29-Jährigen acht berufliche Nachrichten am Tag, bei den 30- bis 49-Jährigen seien es zwölf. Wer über 50 sei, erhalte im Schnitt 13.

Dennoch rufen laut Umfrage jüngere Berufstätige häufiger ihre Mails ab als ältere. So lesen 43 % der unter 30-Jährigen die Mails permanent. Etwa ein Drittel noch mehrfach täglich. „Über 50-Jährige sind beim E-Mail-Management entspannter“, sagt BITKOM-Vizepräsident Heinz-Paul Bonn. Wie der Verband erklärt, begnügt sich die Hälfte von ihnen, die Nachrichten mehrmals täglich abzurufen (Quelle: Bitkom/sp).