GfK-Studie
Schwellenländer sehen in der Cloud mehr Vorteile

Andere Länder, andere Ansichten. Einer Analyse von GfK Custom Research zufolge verbinden IT-Verantwortliche in Europa und den USA Cloud Computing häufiger mit Sicherheitsfragen und Risiken als ihre Kollegen in Schwellenländern. Kostenvorteile und Flexibilität würden – anders als in Brasilien, China und Indien – nur selten genannt.

So verwundert wenig, dass in diesen Schwellenländern bereits heute eine Vielzahl von Cloud-basierten Lösungen von Unternehmen aller Größen eingesetzt werde, speziell im Bereich der Infrastrukturangebote. Das Marktforschungsunternehmen rechnet hier in den nächsten beiden Jahren mit einem deutlichem Wachstum.

Bei allen Unterschieden gibt es aber auch Gemeinsamkeiten: Nach GfK-Angaben erwiesen sich Datensicherheit und die Möglichkeit, von verschiedenen Standorten auf die Daten zuzugreifen, allgemein als wichtigste Vorzüge. So zähle knapp die Hälfte der befragten IT-Entscheider das Thema Datensicherheit zu den drei wichtigsten Argumenten, während in der Vergangenheit gerade sie als einer der wichtigsten Vorbehalte gegenüber der Auslagerung von Daten angeführt wurde. Für ein weiteres Drittel gehöre der Datenzugriff von überall her zu den wichtigsten Gründen, warum sich das eigene Unternehmen für das Thema interessiere. Auch in Deutschland sind laut GfK Datenzugriff, Datensicherheit und Datenzuverlässigkeit aus Sicht der IT-Verantwortlichen die wichtigsten Argumente für die Nutzung von Cloud Computing.

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemeldung (Quelle: GfK/sp).