Botnet-Analyse 1/2011
Deutschland gewinnt gegen Spam-Zombies

Dass die Kriminalitätswahrnehmung viel mit gefühlter Sicherheit zu tun hat, zeigt sich auch im Internet: Während der Ruf nach schärferen Regeln tönt, legt der Verband der deutschen Internet-Wirtschaft eco Zahlen vor, die im Gegenteil zeigen sollen, dass das Web im ersten Halbjahr 2011 in mehrfacher Hinsicht sicherer geworden ist. Zutage gefördert hat sie eine bei der Pallas GmbH in Auftrag gegebene Botnet-Analyse.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

„Das Spam-Aufkommen verharrt auf dem niedrigsten Niveau seit Jahren“, sagt eco-Geschäftsführer Harald A. Summa. Ebenfalls verschwanden dem Verband zufolge bereits Ende letzten Jahres etwa 60 % aller Computer-Zombies in Deutschland – und sie sind seitdem auch im ersten Halbjahr 2011 nicht wieder aufgetaucht. Damit schneide Deutschland in der Internet-Verbrechensbekämpfung deutlich positiver ab als das Ausland; weltweit seien schon wieder ca. 74 % der im vierten Quartal 2010 verschwundenen Zombiebestände aktiv.

„Das von eco ins Leben gerufene und vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik unterstützte Projekt Anti-Botnet-Beratungszentrum trägt Früchte“, freut sich Summa, warnt aber zugleich: „Grund zum Ausruhen gibt es allerdings nicht. Neue Bedrohungsszenarien stehen in den Startlöchern oder haben schon angefangen, um sich zu greifen.“

Die zu dem Anti-Botnet-Beratungszentrum zugehörige Seite www.botfrei.de informiert über das Thema und stellt den kostenlosen DE-Cleaner bereit. Ein weiteres Informationsangebot von eco ist http://blog.botfrei.de/, wo Interessierte sich u.a. in einem Forum austauschen können (Quelle: eco/sp).