BVDW-Umfrage zum Kommunikationsverhalten
Männer mailen mehr mobil

BVDW-LogoWie der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) herausgefunden hat, ist von insgesamt 20 verschiedenen Kommunikations­möglichkeiten das wichtigste … tja, falsch getippt: Es ist das Festnetztelefon (95 %), dem das Mobiltelefon (94 %) dicht auf den Fersen ist; erst danach kommen die E-Mails (92 %). Diese Zahlen stammen aus einer repräsentativen Umfrage über das berufliche und private Kommunikationsverhalten durch den BVDW und das Marktforschungsinstitut YouGov Deutschland.

Mehr als jeder Zweite (58 %) greift auf soziale Netzwerke über den privaten Rechner oder Arbeitsrechner zu. Wie der Verband weiterhin mitteilt, sind mobile Chat-Apps für nur 9 % und Microblogging nur für 6 % der Befragten von Interesse, würden aber von ihnen im Verhältnis häufig genutzt.

Im Hinblick auf das mobile Kommunikationsverhalten seien Männer eher die Vorreiter. Den größten Anteil der E-Mail-Kommunikation über mobile Endgeräte machen laut BVDW Männer mit über 56 % aus. Wiederum mehr Männer als Frauen entschieden sich für mobile Chat-Apps (55 %) und Microblogging (62 %). Die Kommunikation in sozialen Netzwerken über das Mobiltelefon sei weitestgehend unabhängig vom Geschlecht (Quelle: BVDW/sp).