Innovationspreis Mittelstand
App minimiert Planungsaufwand für PV-Anlagen

Das junge Unternehmen mobitecs UG aus Hannover gewann mit seiner Photovoltaik-App iSolaris den Innovationspreis Mittelstand der Telekom. Die Lösung vereinfacht und verkürzt die Arbeitsschritte, die notwendig sind, um Photovoltaik-Anlagen vor Ort zu analysieren und fehlerfrei zu planen.

Anzeige

iSolaris integriert praktische Werkzeuge wie Kompass, Kamera, Schattenanalysator und Winkelmesser. Außerdem können die Nutzer auf Dokumente und Datenblätter zur Kundenberatung zugreifen. Alle gesammelten Daten können jederzeit abgerufen und über Mobilfunk an Dienstleister oder Lieferanten versendet werden. Nutzern zufolge reduziert die App den Arbeitsaufwand für die PV-Planung auf eine Stunde – in Handarbeit und ohne App werden sechs bis acht Stunden veranschlagt.

Nach der einstimmigen Meinung der Jury setzt die App iSolaris, die „aus der Praxis für die Praxis“ entwickelt wurde, das Wettbewerbsmotto „Arbeitsplatz der Zukunft“ am besten um. Besonderen Wert legte die Jury dabei darauf, dass die Lösung mit Hilfe von Festnetz, Mobilfunk und IT-Lösungen Arbeitsprozesse erleichtert, Kosten senkt oder Abläufe verbessert.

„Wir sind sehr stolz, den Innovationspreis Mittelstand gewonnen zu haben“, sagt Jürgen Schaar, Geschäftsführer Jürgen Schaar der App-Manufaktur mobitecs. „Abgesehen von der Ehre und der Publicity, die mit dem Preis einhergehen, zeigt die Entscheidung der Jury doch auch, dass wir mit der Entwicklung dieser App richtig liegen. Wir haben eine Marktlücke gefunden und gefüllt.“

Mobitecs wurde im Oktober 2010 gegründet. Das Unternehmen offeriert verschiedene mobile Lösungen für nationale und internationale Unternehmen und Mobilfunkanbieter. Die weiteren Preisträger finden Sie im ITK Journal des MittelstandsWiki (Quelle: B4B Rheinland/hw).