Personalie
Apple-Gründer Steve Jobs ist verstorben

Steve Jobs, 1955-2011
Steve Jobs, 1955-2011

Steven Paul Jobs, Mitgründer von Apple und langjähriger Chef des Unternehmens, ist am 5. Oktober 2011 im Kreis seiner Angehörigen im kalifornischen Palo Alto seiner Krankheit erlegen. Der US-Amerikaner wurde am 24. Februar 1955 in San Francisco geboren und kämpfte bereits seit mehr als fünf Jahren gegen den Krebs.

Steve Jobs war eine der bekanntesten, schillerndsten und einflussreichsten Persönlichkeiten der Computerindustrie und wurde selbst von seinen Kritikern oft als Visionär und geschäftliches Genie beschrieben. Der bekennende Buddhist und überzeugte Veganer war zudem als Team-Player bekannt und für seine ruhige Art und die Lebenseinstellung geschätzt, mit der auch seine Krankheit bekämpfte – bei der Diagnose seines Krebsleidens wurde ihm eine verbleibende Lebenszeit von drei bis sechs Monaten prognostiziert, die er weit überschritt.

Wer nun die Apple-Webseiten ansurft, findet anstelle der üblichen Produktpräsentationen und Werbung ein großes Schwarzweiß-Portrait von Jobs in typischer Pose, das nach einem Klick auf eine zweite, ähnlich schlicht gehaltene Seite führt, auf der ein kurzer, aber prägnanter Nachruf zu lesen ist:

„Apple hat ein visionäres und kreatives Genie verloren. Und die Welt einen außergewöhnlichen Menschen. Wer das Glück hatte, Steve kennenzulernen und mit ihm zu arbeiten, hat einen Freund und inspirierenden Mentor verloren. Steve hinterlässt ein Unternehmen, das nur er so aufbauen konnte, und sein Geist wird Apple für immer prägen.“

Mittels der E-Mail-Adresse rememberingsteve@apple.com können Gedanken, Erinnerungen und Kondolenzbekundungen hinterlassen werden.

Der berufliche Werdegang

1976 gründete Jobs zusammen mit Steve Wozniak und Ronald Wayne die Apple Computer Company. 1977 fuhr das Unternehmen mit dem Apple II die ersten großen wirtschaftlichen Erfolge ein. 1984 stellte Apple den Macintosh vor, den ersten kommerziell erfolgreichen Computer mit grafischer Oberfläche und einer Maus als Eingabemedium. 1985 verließ Jobs das Unternehmen nach einem internen Machtkampf.

In Folge gründete Jobs das Unternehmen NeXT Computer, das sich mit der Herstellung wissenschaftlicher Workstations einen Namen machte. Auf einer NeXT-Workstation wurde beispielsweise des World Wide Web am CERN-Institut entwickelt. 1986 kaufte sich Jobs bei Pixar ein und wurde dessen Geschäftsführer und Hauptaktionär. Nach der 2006 erfolgten Übernahme von Pixar durch die Walt Disney Company wurde Jobs in dessen Verwaltungsrat berufen und war gleichzeitig größter Einzelaktionär des Unternehmens.

Steve Jobs - Nachruf
Steve Jobs - Nachruf

1996 kaufte Apple NeXT auf und Jobs wurde zu einem Berater des Unternehmens. 1997 wurde er in den Vorstand berufen und im gleichen Jahr zum „vorübergehenden“ Geschäftsführer ernannt. Erst 2001 wurde das „vorübergehend“ aus seiner Job-Bezeichnung entfernt.

Diverse NeXT-Technologien wurde in Folge in Apples Produktentwicklung einbezogen; so wurde beispielsweise aus NeXTStep das Mac-Betriebssystem Mac OS X entwickelt. 1998 führt Apple dann den iMac ein, der das angeschlagene Unternehmen in die Gewinnzone zurückführte. Mit den Playern der iPod-, den Smartphones der iPhone- und den Tablets der iPad-Familie definierte und dominierte Apple schließlich den anfänglich noch völlig neuen Markt der digitalen Lifestyle-Produkte.

Jobs arbeitete in der jüngeren Vergangenheit jahrelang mit einem offiziellen Jahresgehalt von 1 US$, was ihm den Titel des schlechtbezahltesten Geschäftsführers im Guiness-Buch der Rekorde einbrachte. Massive Aktienanteile und exklusive Geschenke seitens Apple sorgten aber dafür, dass er keinen Hunger leiden brauchte: Im März 2011 wurde sein Vermögen auf 8,3 Mrd. US$ geschätzt.

Anfang diesen Jahres gab Jobs das Tagesgeschäft dann aus gesundheitlichen Gründen an Tim Cook ab und trat am 24. August komplett als CEO zurück. Bis zu seinem gestrigen Tod hielt er die Position des Vorsitzenden des Verwaltungsrats bei Apple.

Die Krankheit

Im Juli 2004 wurde ein als sehr seltene Form dieser Erkrankung diagnostizierter Tumor an seiner Bauchspeicheldrüse entfernt. In den darauf folgenden Jahren kamen immer wieder Gerüchte über seinen Gesundheitszustand und den offensichtlichen Gewichtsverlust auf, die auch Auswirkungen auf Apples Aktienkurs zeigten. 2009 äußerte sich Jobs in einem offenen Brief über seinen Gesundheitszustand und zog sich für ein halbes Jahr krankheitsbedingt aus dem Tagesgeschäft zurück. Im Sommer 2009 unterzog sich Jobs einer Lebertransplantation, was zu Spekulationen über Metastasen führte. (Quelle: Apple & Wikipedia/GST)