Standortbezogene Dienste
Mobilwerbung knackt 2015 die 250-Mio.-Euro-Marke

Einer Prognose von PricewaterhouseCoopers zufolge werden die Erlöse aus Internet-Werbung auf mobilen Endgeräten in Deutschland im Jahr 2015 fast 250 Mio. Euro erreichen. Dies entspräche fast einer Verdreifachung gegenüber 2011.

„Personalisierte mobile Werbung, beispielsweise ortsbezogene Ads oder auf die Interessen potenzieller Konsumenten ausgerichtete Produktempfehlungen werden von den Nutzern positiv bewertet. Mobile Online-Werbung ist keine kurzlebige Mode, sondern etabliert sich dank der neuen Möglichkeiten der Endgeräte als wichtige Säule der Internet-Werbeindustrie“,

erläutert Werner Ballhaus, Leiter des Bereichs Technologie, Medien und Kommunikation bei PwC. Laut PwC untermauern die Ergebnisse einer repräsentativen Befragung von 1000 Internet-Nutzern, die im Auftrag des Unternehmens durchgeführt wurde, diesen Trend. Ortsbezogene Werbung, die den aktuellen Aufenthaltsort der Nutzer berücksichtige und so z.B. für gewünschte Produkte oder Dienstleistungen das günstigste Angebot im näheren Umkreis anzeige, fänden knapp 46 % der Befragten nützlich, während 34 % diese Werbeform noch als „störend“ bewerteten. Bei den jüngeren Nutzern unter 35 Jahren halten knapp zwei Drittel der Befragten ortsbezogene Werbung für sinnvoll (Quelle: PwC/sp).