RFID-Integration in der Fertigung
CrossTalk-Adapter erweitert SAP ME

Whitepaper: noFilis CrossTalk
Kostenfreier Download

Salt Solutions bietet für SAP-Anwender, die ihre Produktionsprozesse mit Hilfe der Manufacturing Module ME und MII von SAP automatisieren, einen Standard­adapter für die Anbindung der AutoID-Management-Software CrossTalk von noFilis an. Das Salt-Add-on für SAP Manufacturing Execution soll es erlauben, RFID-Lesevorgänge, die im Rahmen der Logistik anfallen, direkt für die operative Fertigungssteuerung im MES von SAP zu nutzen.

Dem Unternehmen zufolge ist die Lösung im SAP-Standard ausgeführt und unterstützt sowohl Lesevorgänge an einzelnen RFID-Tags wie auch die Mehrfachlesung (Multi-Read). Das Add-on initiiere damit im Manufacturing Execution System SAP ME je nach Anwendungsfall z.B. die automatische Fertigmeldung von Arbeitsvorgängen und Aufträgen, Teilrückmeldungen (Los-Split) oder die Produktverfolgung bei Prüf- und Nacharbeitsprozessen. Produkt- und losbezogene Daten aus den RFID-Tags würden für Traceability-Funktionen und „As Build“-Stücklisten in SAP Manufacturing Execution genutzt.

Für die flexible Anpassung an die verschiedenen RFID-Tag-Standards kommen laut Salt Solutions vorkonfigurierte Webservices zum Einsatz. Um dem Produktionsmanagement in Echtzeit einen Überblick über die RFID-gestützten Abläufe im Werk zu geben, stelle das Add-on außerdem grafische Visualisierungen im Fabriklayout zur Verfügung.

Das noFilis-Whitepaper zum Thema CrossTalk, das den Einsatz erläutert, gibt es auch in deutschsprachiger Variante als PDF zum Herunterladen. (Quelle: Salt Solutions/sp)