Smart Grids, Smart Watts und die RegModHarz
BMWi gibt Einblick in E-Energy-Modellprojekte

BMWi-Modellprojekt E-Energy
Zum BMWi-Modellprojekt E-Energy

Auf dem BMWi-Gemeinschaftsstand (Halle 26, Stand G50) stellt das Forschungsprojekt E-Energy auf der CeBIT 2012 seine Modellprojekte vor, darunter auch das Leuchtturmprojekt Smart Watts der Smart Energy Region Aachen. Dabei werden laut BMWi im Demonstrator mehrere Haushaltsgerate mittels EEBus – einer offenen Standardschnittstelle fur herstellerunabhängige Energiemanagementfunktionen zwischen Energieversorger und Kunden – an das Smart Grid angebunden.

Das Modellprojekt RegModHarz (Regenerative Modellregion Harz) hingegen stellt dem BMWi zufolge die Leitwarte des virtuellen Harzkraftwerks in einer weiterentwickelten Version vor. Das virtuelle Kraftwerk schaltet regenerative Erzeuger, (steuerbare) Lasten sowie Speicher zusammen, womit ein wesentlicher Beitrag zur bedarfsgerechten Deckung der Nachfrage von regenerativer Energie in der Region und auf überregionalen Markten erreicht werden könne.

Standbesucher können zudem die E-Energy-Animation sehen, die nach BMWi-Angaben einen sehr guten und einfachen Einblick in die Welt der Smart Grids gibt. Durch die Animation werde klar, wie sich die Landschaft der Energieversorgung durch das „Internet der Energie“ in Zukunft verändern wird. Durch verschiedene Konfigurationsmoglichkeiten könnten die Besucher die einzelnen Stufen hin zu einem Smart Grid entdecken und selbständig die einzelnen Entwicklungsschritte nachvollziehen. (Quelle: BMWi/sp)