Hannover Messe 2012
Fraunhofer-Institute entwickeln einsatzoptimierte Lithium-Batterien

Auf der diesjährigen Hannover Messe stellen Forscher auf dem Stand der Fraunhofer-Gesellschaft (Halle 13, Stand C10) verschiedene Lithium-Batterien mit verbesserten Eigenschaften vor. Sie sollen u.a. optimal gekühlt, biegsam, druckstabil und schnell aufladbar sein.

Anzeige
© just 4 business

So entwickeln die Wissenschaftler am Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC eine Batterie, die die Vorteile von Lithium-Ionen-Batterien (hohe Energieaufnahme) und von Superkondensatoren (schnelle Aufladbarkeit) vereinen möchte. Auf der Messe präsentiert das Institut für die Anwendung im Elektroauto ein gekühltes Batteriesystem, das aus zwölf flachen Lithium-Zellen besteht, zwischen denen sich jeweils eine fluidumströmte Kühlplatte befindet. Forscher des Fraunhofer-Instituts für Chemische Technologie ICT setzen hingegen auf Luftkühlung. Dabei stapeln sie die einzelnen Lithiumzellen aufeinander, getrennt durch schmale Streifen aus einem speziellen Polymerschaum. Ein Ventilator soll für die Luftzirkulation sorgen.

Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Siliziumtechnologie ISIT wiederum haben eine Lithium-Batterie entwickelt, die sich verbiegen und verdrehen lassen soll. Andere ISIT-Kollegen sind auf der Hannover Messe mit einem Exemplar vertreten, das laut Fraunhofer-Gesellschaft Drücken bis zu 600 bar (also 600-fachem Luftdruck) standhält und über eine sehr hohe Energiedichte verfügen soll. (Quelle: Fraunhofer-Gesellschaft/sp)