Mobilfunkmarkt
Großbritannien führt im Smartphone-Absatz

Laut GfK kauften die europäischen Konsumenten im vergangenen Jahr insgesamt 258 Mio. Handys und damit 3,2 % mehr als im Jahr 2010. Diese Entwicklung verdankt die Branche vor allem den Smartphones, die europaweit sehr gefragt waren.

Anzeige
© just 4 business

Der Gesellschaft für Konsumforschung zufolge verzeichneten die Händler bei Smartphones in allen 25 betrachteten Ländern Europas ein hohes zweistelliges Absatzplus, zwischen 35 % in Großbritannien und 105 % in der Region Eurasien (Kasachstan, Russland, Türkei und Ukraine). Der aktuell größte europäische Markt sei Großbritannien, wo mehr als 17 % aller Smartphones über den Ladentisch gehen. Dahinter liegen Deutschland, Österreich und die Schweiz mit einem Anteil von zusammen 16 %. Der durchschnittliche Preis von Mobiltelefonen sei zwischen 2010 und 2011 um 8 % auf 200 Euro gestiegen.

Wie das Marktforschungsunternehmen des Weiteren mitteilt, lag der Smartphone-Anteil im Jahr 2010 noch bei 22 % aller verkauften Mobiltelefone; 2011 waren es bereits 36 %. (Quelle: GfK/sp)