Statistisches Bundesamt
Unternehmen nutzen vermehrt E-Government

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) haben 2010 bereits 73 % der Unternehmen mit Internet-Zugang in Deutschland ihre Behördenangelegenheiten online erledigt. Damit sei der Anteil der E-Government-Nutzer im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 20 % gestiegen. Dabei hat vor allem eine Gruppe stark zugelegt.

Anzeige
© just 4 business

Destatis zufolge kommunizieren insbesondere kleinere Unternehmen mit weniger als zehn Beschäftigten immer häufiger auf elektronischem Wege mit der öffentlichen Verwaltung. Hier sei der Anteil von 49 % (2009) auf 72 % (2010) gestiegen. Getoppt werden sie im Volumen allerdings von Unternehmen mit zehn und mehr Beschäftigten: 2010 hätten 82 % dieser Unternehmen elektronische Verwaltungsdienste in Anspruch genommen.

Wie die Behörde des Weiteren mitteilt, nutzen Unternehmen das Internet häufig, um Behörden Daten zuzusenden: 2010 hätten z.B. 57 % aller Unternehmen mit Internet-Anschluss in Deutschland ihre sozialversicherungsrelevanten Daten elektronisch gemeldet, 49 % ihre Umsatz- und 25 % ihre Körperschaftsteuererklärung.

Auf der anderen Seite gaben laut Destatis 37 % der Unternehmen an, dass nach wie vor die persönliche Anwesenheit oder eine handschriftliche Signatur im Briefverkehr erforderlich sei; 36 % hatten aus Sicherheitsbedenken elektronische Verwaltungsdienste nur eingeschränkt genutzt, 30 % nannten das fehlende Wissen über die Verfügbarkeit elektronischer Verfahren der öffentlichen Hand als Hinderungsgrund; einem Viertel waren die E-Government-Angebote zu zeitaufwändig oder zu kompliziert. (Quelle: Destatis/sp)