Hannover Messe 2012
Industriebauteile werden zu Informationsträgern

phi – Produktionstechnik Hannover informiert
phi – Produktions­technik Hannover informiert

Mit einer Flugzeugturbine möchte das Produktionstechnische Zentrum Hannover (PZH) am Messestand der Leibniz Universität Hannover (Halle 2, Stand C10) auf einen Sonderforschungsbereich (SFB) aufmerksam machen, bei dem es um die Regeneration komplexer Investitionsgüter geht. Denn das Hauptaugenmerk dieses Gebiets liegt auf der Optimierung von Wartungs- und Instandhaltungsprozessen von Triebwerken, nicht zuletzt deshalb, weil die Wartung von Flugzeugen ein beträchtlicher Kostenfaktor ist. Ein Teil der entsprechenden Forschungsprojekte werde am PZH bearbeitet.

Anzeige

Thematisch verwandt ist ein weiterer Sonderforschungsbereich, der z.B. darauf abzielt, dass sich einzelne Bauteile ihre individuellen Verschleißinformationen selbst „merken“. Gentelligente Bauteile im Lebenszyklus – Nutzung vererbbarer, bauteilinhärenter Informationen in der Produktionstechnik heißt dieser SFB, der den aktuellen Stand der Erkenntnisse nach seinen ersten sieben Jahren Forschung anhand des Formula-Student-Rennwagens präsentiert. Ein interaktiver PZH-Tisch möchte den Besuchern zudem einen Überblick über die Institute und ihre Forschungsschwerpunkte vermitteln.

Wer sich schon im Vorfeld der Hannover Messe 2012 (23.–27. April) mit den Arbeitsbereichen der produktionstechnischen Institute in Hannover vertraut machen möchte, ist mit phi – Produktionstechnik Hannover informiert gut beraten; die älteren Jahrgänge 2000 bis 2011 der Zeitschrift gibt es auf der Redaktionsseite kostenfrei als PDFs zum Download; die aktuelle Ausgabe findet man zum Herunterladen z.B. auf der PZH-Seite. (Quelle: PZH/sp)