E-Health
Intelligenter Telekom-Hausnotruf erkennt Notlagen

Der Healthcare-Markt boomt. Auch für die Deutsche Telekom gehört das Thema Gesundheit zu den neuen strategischen Wachstumsfeldern. Für das nächste Jahr kündigt das Unternehmen dabei ein neues Hausnotrufsystem an, das weniger Fehlalarme auslösen soll. Ein weiterer Vorteil: Das System macht das Tragen eines Sensors überflüssig.

Beim intelligenten Hausnotruf der Telekom werden in der Wohnung Sensoren installiert und mit einer intelligenten Software im Hintergrund verbunden. Diese sei in der Lage zu unterscheiden, ob sich jemand etwa nur nach einem Gegenstand bückt oder stürzt und Hilfe benötigt. Erkenne die Software nach einem Sturz eine tatsächliche Notlage, benachrichtige sie automatisch eine rund um die Uhr besetzte Notrufleitstelle.

Über eine Freisprecheinrichtung nehme die Leitstelle dann Kontakt mit dem Hilfebedürftigen auf. Zusätzlich sollen die Helfer über ein grafisch verfremdetes Bild einen Eindruck gewinnen, wie die Situation vor Ort ist. Eigenen Angaben zufolge denkt man bei der Telekom bereits darüber nach, die Technik durch Anwendungen für Pflegedienste oder um weitere Sensoren zu erweitern. (Quelle: Deutsche Telekom/hw)