Analyse der Bundesnetzagentur
Das SMS-Aufkommen ist kräftig gestiegen

Die Bundesnetzagentur hat verkündet, dass im vergangenen Jahr jeder Deutsche täglich 1,8 SMS versendet hat. Sie beruft sich dabei auf ihr vorliegende Daten der Mobilfunknetzbetreiber. Den Anstieg von mehr als 30 % im Vorjahresvergleich auf ca. 55 Mrd. SMS führt die Agentur vor allem auf die intensive Nutzung von Pauschaltarifen zurück.

Daneben teilt die Bundesnetzagentur mit, dass auch die Teilnehmerzahl 2011 im Mobilfunk wieder deutlich gestiegen ist. Seien es im Jahr 2010 noch 108,85 Mio. Teilnehmer gewesen, so habe sich die Zahl im vergangenen Jahr auf 114,13 Mio. erhöht. Im Durchschnitt besitze jeder Einwohner mittlerweile ca. 1,4 SIM-Karten. Mehr als jede zweite SIM-Karte sei eine Prepaid-Karte. (Quelle: Bundesnetzagentur/sp)

Verwandte Artikel