PV-Freiflächenmontage
Momo-Roboter baut selbstständig Solarkraftwerke

Der Bau von Freiflächensolarparks ist weitgehend Handarbeit. Weil identische Abläufe aber oft mehrere hunderttausend Mal wiederholt werden, hatte die PV-Kraftwerker GmbH & Co. KG aus Göppingen schon lange Automatisierungsoptionen im Visier: Mit dem Montageroboter „Momo“ präsentiert das Unternehmen auf der Münchener Messe Intersolar 2012 in Halle A2, Stand 250, einen Roboter, der den Aufbau übernimmt.

Der mobile Montageroboter „Momo“ übernehme sämtliche Arbeitsschritte und eigne sich besonders für Freiflächenmontagen auf schwierigem Gelände mit großen Distanzen. Magaziniert mit den entsprechenden Photovoltaikmodulen fährt Momo laut Anbieter an die definierte Stelle, montiert die PV-Einheit und fährt zur nächsten. Dabei erfasse eine 3D-Kamera den kompletten Montageprozess der Module und justiere Abweichungen vom Standard millimetergenau nach.

„Bei Momo gehen faktisch keine Module mehr zu Bruch, Fehler bei der Montage sind wegen der Programmierung komplett ausgeschlossen und auch Monteure kommen nicht mehr zu Schaden“, sagt Eberhard Schulz, Geschäftsführer der PV-Kraftwerker GmbH & Co. KG. Die Effizienzsteigerung im Vergleich mit dem manuellen Aufbau belaufe sich auf rund 20 %. Momo übernehme in entsprechender Variante auch Wartungs- und Reinigungsarbeiten sowie den Rückbau von Anlagen. (Quelle: Solarportal24.de/hw)

Verwandte Artikel