Einheitliche Behördennummer
München tritt dem 115-Verbund bei

Mit der Freischaltung der neuen Servicenummer 115 haben rund 1,4 Mio. Münchnerinnen und Münchner ab sofort den direkten Draht in die Verwaltung und können bequem Behördenauskünfte einholen. Das Besondere des neuen Servicecenters: Der Anrufer muss sich keine Gedanken machen, welche Behörde für sein Anliegen zuständig ist – unter der 115 ist er immer richtig verbunden.

Mit dem Beitritt Münchens zum 2. Juli 2012 nehmen aktuell bereits 279 Kommunen in elf Bundesländern am 115-Verbund teil. Da dem Servicenetz auch die komplette Bundesverwaltung angeschlossen ist, erhalten die rund 22 Mio. Bürgerinnen und Bürger der teilnehmenden Regionen nicht nur örtliche Auskünfte, sondern auch Informationen zu Leistungen der Länder und des Bundes, etwa zur Praxisgebühr, zum BAföG oder zur Rente. Erklärtes Ziel der Servicestelle ist es, künftig 65 % der 115-Anrufe direkt und ohne Weitervermittlung zu beantworten.

Die Servicerufnummer ist von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr geschaltet. Aus dem Festnetz und aus mehreren Mobilfunknetzen ist die 115 zum Ortstarif und damit über Flatrates kostenfrei erreichbar. (Quelle: D115/ff)