Short Message Service
Totgesagte simsen länger

tyntec-Befragung
Kostenfreier Download (englisch)

Die gute alte SMS zählt bei Jugendlichen zwischen 16 und 24 Jahren in Deutschland, Großbritannien und den USA noch immer zu den am häufigsten genutzten Smartphone-Anwendungen neben Telefonaten. Das ist das Ergebnis einer internationalen Umfrage im Auftrag von tyntec unter insgesamt 3000 Verbrauchern im Alter zwischen 16 und 55+. Es gab noch ein weiteres überraschendes Ergebnis.

Nach Angaben von tyntec ist bei jungen Deutschen das Interesse an Internet-basierten Messaging-Diensten am höchsten: Während hierzulande nur 16 % der jungen Erwachsenen noch nicht mit derartigen Messaging-Diensten in Kontakt gekommen seien, sind die Vertreter dieser Altersklasse in Großbritannien (27 %) und den USA (42 %) offenbar deutlich weniger mit entsprechenden Services vertraut. Dennoch: Selbst wenn ihnen Internet-basierte Alternativen zur Verfügung stehen, nutzen laut tyntec 62 % der jungen Deutschen weiterhin größtenteils SMS.

Ein weiteres Ergebnis war, dass 75 % der jungen Deutschen angaben, großes Interesse an der Integration von SMS-Services in soziale Netzwerke zu haben; bei den Briten und Amerikanern waren es 50 %. Was die mobile Nutzung sozialer Netzwerke betrifft, liegen tyntec zufolge aber die britischen Jugendliche mit 80 % knapp vor den deutschen (72 %) und den amerikanischen (69 %) Altersgenossen.

Bei tyntec gibt es die (englischsprachige) Ergebnispräsentation kostenfrei als PDF zum Herunterladen. (Quelle: tyntec/sp)