ECC-Konjunkturindex Juli 2012
Online-Händler punkten mit Liefervarianten

Lieferung von Online-Bestellungen, © ECC-Konjunkturindex
Lieferung von Online-Bestellungen

Laut aktueller Monatsfrage des ECC-Konjunkturindex in Kooperation mit Hermes, Trusted Shops und Rakuten wollen knapp 86 % der befragten Online-Shopper im Inter­net be­stellte Ware direkt nach Hause ge­liefert bekommen. Rund ein Viertel der Befragten nutzt außer­dem die Lieferung an eine ab­weichende Anschrift wie z.B. die Büro­adresse; am seltensten (2,2 %) will die Kund­schaft ihre Ware bei einer Post­filiale abholen. Was den Liefer­ort angeht, zeigen sich viele Händler offenbar recht flexibel.

Zwar dominieren laut IFH Köln mit rund 98 % die Lieferung an die Rechnungsadresse und mit knapp 97% die Lieferung an eine abweichende Anschrift, doch auch Selbstabholstationen würden von vielen Händlern bedient. Letztere seien vor allem dann für Kunden interessant, wenn diese zum Zeitpunkt der Lieferung nicht zu Hause sind und die bestellte Ware anderswo hinterlegt werden soll. Knapp 74 % der Online-Händler bieten der IFH Köln zufolge hierfür die Lieferung an eine Packstation an; ein Drittel liefere außerdem an einen Paketshop. Diese Abholvarianten haben den Vorteil, dass Kunden ihre Sendung meist auch außerhalb der regulären Ladenöffnungszeiten abholen können. (Quelle: IFH Köln/sp)