BITKOM-Analyse
Der Umsatzanteil von E-Commerce steigt

Unternehmen setzen auf E-Commerce, © BITKOM
Online-Vertrieb im Vergleich

Auf Basis von Eurostat-Daten kommt der BITKOM zu dem Ergebnis, dass deutsche Unternehmen im vergangenen Jahr im Schnitt 17 % ihres gesamten Umsatzes über das Internet erzielten (2007: 11 %). Im Ranking der EU-Länder kam die BRD damit auf den sechsten Platz.

Dem Bundesverband zufolge ist der Spitzenreiter Tschechien (25 %), gefolgt von Finnland (20 %) und Schweden (19 %). Im Durchschnitt der EU hätten die Unternehmen 14 % ihres Umsatzes im elektronischen Geschäftsverkehr erzielt. Ein weiteres Ergebnis war, dass ein Fünftel aller Unternehmen in Deutschland das Internet für den Verkauf von Waren oder Dienstleistungen nutzen. Hier liege Deutschland im EU-Vergleich auf Rang acht, aber deutlich über dem Durchschnitt der Europäischen Union von 13 %.

Beim Einkauf von Waren oder Dienstleistungen spielt das Internet hingegen eine größere Rolle. Nach BITKOM-Angaben erledigen 54 % aller deutschen Unternehmen mit mehr als zehn Mitarbeitern ihren Einkauf ganz oder teilweise online. Damit liege Deutschland im Vergleich der EU-Länder auf dem vierten Platz hinter Dänemark (71 %), Norwegen (61 %) und Österreich (59 %). Im Durchschnitt der EU setzten 35 % der Unternehmen das Internet für die Beschaffung ein. (Quelle: BITKOM/sp)