Sicherheitsbehörden
Saarland startet erweiterten Digitalfunk-Probebetrieb

Das Saarland testet nach Mecklenburg-Vorpommern als zweites Bundesland Digitalfunk im erweiterten Probebetrieb. In den kommenden sechs Monaten arbeiten Polizei, Feuerwehren, Rettungsdienste und weitere Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) mit dem neuen Digitalfunk.

Der Testlauf ist ein wichtiger Bestandteil der Abnahme des Netzabschnitts Saarland im bundesweiten Sprech- und Datenfunknetz der BOS, das den technisch veralteten Analogfunk ablöst. „Wir testen unter realistischen Nutzungsbedingungen mit allen BOS die Qualität der Funkversorgung sowie die Leistungsfähigkeit und Stabilität des Netzabschnitts“, so Innenministerin Monika Bachmann. „Nur durch Nutzung im Tagesgeschäft möglichst aller BOS können die Belastungsgrenzen des Netzes ausgelotet, aber im besten Fall nie erreicht werden.“

Daneben biete sich jetzt die Möglichkeit, die Betriebsorganisationen zu testen und notwendige Korrekturen vorzunehmen. Gleichzeitig können die Einsatzkräfte lernen, mit dem neuen Medium umzugehen. Im Saarland sind derzeit 54 Antennenstandorte und 4500 Funkgeräte im Einsatz. (Quelle: Saarland/ff)