E-Government-Landschaft
Großstädte haben die besten Online-Serviceportale

Das Beratungsunternehmen McKinsey hat deutschlandweit 200 Kommunen auf ihre Angebote in puncto E-Government untersucht. Laut der Studie „Die kommunale E-Government-Landschaft in Deutschland“ führen die Internet-Services der Großstadtverwaltungen das Ranking an. Doch auch in vielen Metropolen ist das Online-Angebot noch ausbaufähig.

Vorreiter bei den Großstädten sind Berlin, Hamburg, Nürnberg, Bonn und Düsseldorf. Die Städte bieten ihren Bürgern das beste Angebot, viele Behördengänge online zu erledigen. Städte wie München, Köln, Frankfurt oder Stuttgart liegen nur im Mittelfeld der Bewertung. Schlusslichter sind Großstädte wie Bremen, Duisburg, Magdeburg, Bochum und Potsdam.

Von den untersuchten Kommunen mit 20.000 bis 100.000 Einwohnern finden sich nur drei Vorreiter – Gladbeck, Gummersbach und Aichach, bei den Kommunen unter 20.000 Einwohnern sogar nur zwei: Ergolding und Oberweser. Unterm Strich scheint der größte Handlungsbedarf in Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern zu bestehen.

Eine stärkere interkommunale Zusammenarbeit und bundesweite bzw. auf Länderebene einheitliche Standards sind laut Studie die Lösung für den erfolgreichen Ausbau von E-Government. Einen interaktiven Überblick über die untersuchten Kommunen nach Bundesländern gibt es bei McKinsey. (Quelle: McKinsey/ff)