MAC Mobile Report 2/2012
Bei Mobilwerbung zieht die Automobilbranche ab

MAC Mobile Report 2/2012, © BVDW
Kostenfreier Download

Laut aktueller Bruttowerbestatistik der Unit Mobile Advertising (MAC) in der Fachgruppe Mobile des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) haben die werbungtreibenden Unternehmen in den ersten sechs Monaten dieses Jahres bereits 23 Mio. Euro brutto in Mobile-Display-Werbung investiert – was im Vorjahresvergleich einem Zuwachs von 76,5 % entspricht. Betrachtet nach Wirtschaftsbereichen hatte die Automobilbranche mit insgesamt 4,4 Mio. Euro die Nase vorn.

Dem BVDW zufolge löst der Kraftfahrzeugmarkt damit die Telekommunikation (3,9 Mio. Euro) an der Spitze aller Wirtschaftsbereiche ab; den dritten Platz belegen Dienstleistungen mit 2,6 Mio. Euro. Auf den weiteren Plätzen folgen Finanzen (2,3 Mio. Euro), Medien (1,7 Mio. Euro) und sonstige Werbung (1,5 Mio. Euro). Letzteres Segment fasst nach Angaben des Verbandes die Investitionen karitativer Organisationen, Image- und Rubrikenwerbung sowie Unternehmens- und Firmenwerbung zusammen. Die Branchen Handel- und Versand (1,4 Mio. Euro) und Energie (0,6 Mio. Euro) seien im ersten Halbjahr 2012 erstmalig in den Top 10 aller Wirtschaftsbereiche vertreten und lösen die Branchen Investitionsgüter sowie Touristik & Gastronomie ab.

Der Verband geht davon aus, dass im Gesamtjahr 2012 mit Mobilwerbung ein branchenweiter Bruttoumsatz von über 60 Mio. Euro mit einem Marktwachstum von mindestens 70 % erzielt wird.

Den aktuellen MAC Mobile Report 2/2012 gibt es beim BVDW kostenfrei als PDF zum Herunterladen. (Quelle: BVDW/sp)