Mobile Web Watch 2012
Für Smartphone-Surfer entscheidet die Leistung

Mobile Web Watch 2012, © Accenture
Kostenfreier Download (englisch)

Die Accenture-Studie „Mobile Web Watch 2012“ kommt zu dem Er­gebnis, dass in Deutsch­land heute hoch­gerechnet mehr als 30 Mio. Menschen mobil ins Inter­net gehen (2011: ca. 14 Mio.) – vor allem mit Smart­phones: Laut Accenture sind 50 % der befragten Internet-Nutzer mit dem Alles­könner-Handy im Netz unter­wegs (2011: 28 %), dagegen erst 17 % mit einem Tablet (2011: 3 %). Mobile Zahlungs­angebote und Cloud Services ver­breiteten sich hier­zulande aller­dings spür­bar lang­samer als im Ausland. Den Grund dafür sieht Accenture darin, dass es in Deutsch­land größere Sicherheits­bedenken gebe.

Dennoch verwenden der Studie zufolge 34 % der mobilen Surfer Cloud-Angebote bereits heute oder in Kürze, 11 % bezahlten bereits mit Smartphone oder Tablet. Ein weiteres Ergebnis war, dass für die Befragten Qualität, Netzabdeckung und die Geschwindigkeit ausschlaggebend dafür sind, mit welchem Mobilfunkanbieter sie einen Vertrag abschließen. Die Kosten für das mobile Surfen seien erst das vierte Entscheidungskriterium.

Für die repräsentative Untersuchung befragte das Marktforschungsinstitut GfK 1615 Internet-Nutzer ab 14 Jahren in Deutschland. Die Untersuchung wird seit 2008 jährlich durchgeführt. In diesem Jahr nahmen erstmals weitere zwölf Länder mit insgesamt 17.225 Internet-Nutzern an der Umfrage teil. Die englischsprachige Studie gibt es bei Accenture kostenfrei als PDF zum Herunterladen. (Quelle: Accenture/sp)