Online-Speicherdienste
Über 2 Mio. Deutsche lagern Dokumente in der Cloud

Mehr als 2 Mio. Deutsche geben Geld für Speicherplatz im Web aus, um dort Dokumente, Fotos und andere Dateien abzulegen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM. Vor allem junge Menschen nutzen die Cloud: 7 % der 18- bis 29-Jährigen greifen auf entsprechende Angebote zurück. Bei den 30- bis 49-Jährigen seien es nur 3 %.

Anzeige

„Cloud-Dienste wie Online-Speicher werden auch für immer mehr Privatpersonen attraktiv“, sagt Andreas Nowottka, Vorstandsvorsitzender des Kompetenzbereichs ECM im BITKOM. Der Online-Speicher werde häufig für die Dokumentenverwaltung eingesetzt. 59 % der Nutzer von kostenlosen Cloud-Diensten legen dort Briefe, Präsentationen und digitale Rechnungen ab. Das entspricht rund 6 Mio. Deutschen. Der Vorteil: Man hat von überall, auch per Smartphone oder Tablet Zugriff auf seine Dateien. Auch der Sicherheitsaspekt spiele eine Rolle: Da Cloud-Anbieter automatisch Sicherungskopien der gespeicherten Daten erstellen, sollen sogar beim Ausfall von Festplatten keine Daten verloren gehen.

Auf der kommenden CeBIT (5.–9. März 2013) in Hannover wird der BITKOM, der 2013 parallel zur Messekooperation mit dem Partnerland Polen ein Abkommen mit der polnischen ITK-Branche geschlossen hat, zentral mit der BITKOM World (Halle 4, Stand A58) vertreten sein; die dortigen Themen: Cloud Computing, Big Data, Security, Mobile Services & Solutions und Industrie 4.0. Auch sonst mischt der Bundesverband allenthalben mit, u.a. beim ECM Solutions Park und natürlich als Veranstalter des Innovators’ Pitch am 6. März. (Quelle: BITKOM/hw)