Vodafone MyPark Space
M2M-Kommunikation findet freie Parkplätze

Vodafone präsentiert auf der anstehenden CeBIT in Hannover (5.–9. März 2013) die Pilotlösung MyPark Space, die freie Parkplätze via M2M-Kommunikation (Maschine to Maschine) finden soll. Für den Autofahrer bedeute dies: einfach Einparken und mit dem Smartphone bezahlen. Bei der Entwicklung des intelligenten Parkleitsystems kooperiert das Unternehmen mit dem IT-Spezialisten Azeti Networks AG.

Anzeige

Bei MyPark Space werden Parkplätze mit Sensoren ausgestattet, die einen M2M-Chip von Vodafone enthalten. Ist ein Parkplatz frei, meldet dies der Datenchip über das Mobilfunknetz von Vodafone an das Cloud-basierte System. Autofahrer können dann mit der MyPark-Space-App auf diese vernetzten Parkplätze zugreifen und bekommen automatisch einen freien Platz in der Nähe ihres gewünschten Zielorts angezeigt.

Steht das Auto in der Parklücke, kann der Nutzer mit der App anfallende Parkgebühren direkt mit dem Smartphone bezahlen. Kurz vor Ablauf der angegebenen Parkzeit erhält der Fahrer eine Benachrichtigung und kann die Parkzeit problemlos von unterwegs verlängern. Die App speichert außerdem den Standort des Fahrzeugs. So lässt sich das Auto auch in fremden Städten leicht wiederfinden.

Auf der CeBIT ist Vodafone im Pavillon P32 präsent. (Quelle: Vodafone/hw)